Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPMZ: Evakuierung von 378 Personen in Mainz-Mombach zur Entschärfung eines gesprengten Geldautomaten am 28.04.2019

Mainz (ots) - Spezialkräfte der Landeskriminalämter Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg führen am ...

FW-NE: Einsturzgefährdetes Haus

Kaarst (ots) - Gegen 22:15 Uhr bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Neusser Strasse ...

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

28.08.2008 – 09:22

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Ladendieb gelang die Flucht - Erftstadt-Lechenich

Erftstadt-Lechenich (ots)

Einem circa 35-jährigen Ladendieb gelang am Mittwochabend (27. August) nach heftiger Gegenwehr die Flucht. Der Mann hatte in einem Drogeriemarkt an der Bonner Straße Parfüm gestohlen.

Gegen 18.55 Uhr ertönte plötzlich der Alarm am Ausgang, als ein Unbekannter das Geschäft verließ. Der Filialleiter, der schon vorher auf den Mann aufmerksam geworden war, und eine Angestellte sprachen den Tatverdächtigen vor dem Geschäft an. Der ließ seine Einkaufstüten fallen und versuchte zu flüchten. Ein couragierter Autofahrer und der Filialleiter versuchten den Unbekannten festzuhalten. Nach einer heftigen Rangelei konnte sich der Täter befreien und rannte über den Zehntwall in Richtung Rotbach.

Die Polizei fahndete mit zwei Streifenwagen und einem Diensthund nach dem Flüchtigen, jedoch ohne Erfolg.

In einer zurückgelassenen Tüte des Täters fanden die Beamten Teile der Beute: Hochwertige Parfümartikel der Marken Hugo Boss und Armani.

Der Täter ist circa 35 Jahre alt, 185 bis 192 Zentimeter groß, hat ein eingefallenes, blasses Gesicht und kurze, dunkle, lichte Haare. Er trägt einen "Ziegenbart" und war bekleidet mit einem rot karierten Hemd und einer blauen Jeansjacke.

Das Regionalkommissariat Kerpen bittet den bisher unbekannten Autofahrer, der dem Filialeiter beim Festhalten des Täters geholfen hat, und weitere Zeugen, die Hinweise zur Identität des Mannes geben können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis