CSU-Landesgruppe

"CSU-Landesgruppe
Zöller: Verlierer sind chronisch Kranke und schwerst Kranke"

Berlin (ots) - Zur Diskussion über eine erfolgsorientierte Honorierung medizinischer Leistungen erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Wolfgang Zöller: Der Vorschlag des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen, Ärzte abhängig vom Erfolg ihrer Behandlung zu honorieren, ist absurd und inhuman. Chronisch Kranke und Schwerstkranke wären Verlierer einer solchen Regelung, bei der für die Behandlung von Patienten, die eine leichte Erkrankung mit absehbarem Heilungsverlauf haben, eine höhere Vergütung bezahlt würde als für die Behandlung Schwerstkranker. Nicht allein Ärzte, sondern Patienten müssten sich gegen diese Regelung zur Wehr setzen, die ihre Bedürfnisse ignoriert und einem reinen Kosten-Nutzen-Denken huldigt. Es drängt sich der Verdacht auf, dass Kassen, die eine erfolgsorientierte Honorierung anstreben, Schwerstkranke abschieben wollen. Wer mehr Qualität im Gesundheitswesen will, muss sich stattdessen uneingeschränkt für die freie Arztwahl einsetzen - dem besten Garanten für Qualität. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: