DIE ZEIT

Höhepunkt der ZEIT-Debatten im Sächsischen Landtag

    Dresden (ots) - Es war ein harter Kampf, den die acht Redner in
der Finaldebatte der zweiten deutschen Debattiermeisterschaft an
Hochschulen am vergangenen Sonntag, den 23. Juni zu kämpfen hatten.
Im gut besuchten Sächsischen Landtag in Dresden fochten sie im
Zweierteam mit Worten, Argumenten und Seitenhieben um den Titel des
besten deutschen Debattierteams 2002. Nach einer knappen Stunde
unterhaltsamen Schlagabtausches zum Thema "Niemand hat ein Recht auf
Herkunft" fällte die siebenköpfige Jury ihr Urteil: Die Berliner
Studenten Christian Blum und Frederik von Rumohr setzten sich gegen
die Debattierkollegen aus Berlin, Kiel und München durch. Dr. Theo
Sommer, DIE ZEIT, zeigte sich nach dem Finale beeindruckt von der
Leistung der Debattanten. Auch Landtagspräsident Erich Iltgen und
Prof. Dr. Kurt Biedenkopf ließen sich den Höhepunkt der ZEIT-Debatten
nicht entgehen. In ihren Reden beglückwünschten sie die junge
Debattier-Clubszene zu der gelungenen Meisterschaft.
    
    Dem Finale war eine dreitägige Meisterschaft vorausgegangen. Die
Dresden Debating Union hatte rund 120 Teilnehmer aus dem ganzen
Bundesgebiet zur zweiten deutschen Debattiermeisterschaft an
Hochschulen eingeladen. 15 Clubs entsandten Rednerteams. Neben den
drei Vorrunden, Viertelfinale und dem Halbfinale im Dresdener Rathaus
bekamen die Teilnehmer von den Dresdner Gastgebern ein buntes
Rahmenprogramm geboten.
    
    In Zusammenarbeit mit der Wochenzeitung Die ZEIT organisierte der
bundesweite Verband der Debattierclubs an Hochschulen (VDCH) seit
November 2001 insgesamt fünf Debattierturniere unter dem Titel
"ZEIT-Debatten". Mit der deutschen Meisterschaft erlangte sie ihren
vorläufigen Höhepunkt. Ausrichter waren jeweils die lokalen
Debattierclubs. Der VDCH wurde im Oktober 2001 in Münster gegründet.
Er wird inzwischen von 15 Debattierclubs getragen. Er koordiniert die
Zusammenarbeit der Vereine untereinander und unterstützt Initiativen
zur Neugründung von Debattierclubs in ganz Deutschland. Das Ziel ist
die Vernetzung der lokalen Clubs und gegenseitiger
Erfahrungsaustausch.
    
    
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Mehr Informationen:
Ansprechpartner:

www.dresden-debating.de

Dresden Debating Union:
Matthias Senft
Tel: 0177.678 28 72
Presse-medien@dresden-debating.de
www.vdch.de

Verband der Debattierclubs an Hochschulen:
Kai Kottenstede
Tel: 0251.20 33 200
Kai.kottenstede@vdch.de
www.zeitdebatten.de

Die ZEIT:
Iliane Weiss
Tel: 040.3280-511
weiss@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: