DIE ZEIT

Antisemitismus in den deutschen Printmedien

    Hamburg (ots) - Schwere Vorwürfe gegen deutsche Printmedien erhebt
das American Jewish Committee (AJC). In einer Studie des Duisburger
Instituts für Sprach- und Sozialforschung im Auftrag des AJC, über
die DIE ZEIT in ihrer neuen Ausgabe berichtet, wird behauptet, die
deutsche Nahost-Berichterstattung werde geprägt durch "antisemitische
Diskurselemente". Beispiele aus der Süddeutschen Zeitung, der
Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der tageszeitung, der Welt, der
Frankfurter Rundschau und dem Spiegel sollen belegen, dass die
Berichterstattung dieser Medien dazu beitrage, "antisemitische
Vorurteile zu produzieren oder auch erst herzustellen". - "Anklagende
Generalisierung verschwimmt mit unverbindlicher Relativierung", heißt
es dazu in der ZEIT. Und: "Ein ungebremster Jargon des Verdachts
entwertet leider auch das Richtige der Arbeit."
    
    
    Den kompletten ZEIT- Text (DIE ZEIT Nr. 23, EVT 29.05.2002)
    zu dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                              
  
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder
Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: