DIE ZEIT

Deutsche Entwicklungshilfe für Palästinenser

    Hamburg (ots) - Trotz der anhaltenden  Kämpfe in den Palästinensergebieten hat die Bundesregierung mit der palästinensischen Autonomiebehörde Verhandlungen über künftige Entwicklungshilfe vereinbart. Wie die ZEIT berichtet, wird der palästinensische Planungsminister Nabil Sha'ad in der letzten Aprilwoche im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) erwartet, um die Fortsetzung der deutschen Projekthilfe auszuhandeln.     Bei der bilateralen deutschen Hilfe geht es - wie im Vorjahr - um eine Größenordnung von knapp 50 Millionen Euro. Damit sollen die Wasserversorgung, die Schaffung von Arbeitsplätzen, Schulbauten, soziale Infrastruktur und eventuell auch der Straßenbau finanziert werden. Mit der Zusage an die Palästinenser will Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul "ein Zeichen setzen".

                  
ots Originaltext: Die ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena
Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: