DIE ZEIT

Neueste Statistiken belegen: Immer mehr Männer benutzen Kosmetika

    Hamburg (ots) - Frank Naumann, Berliner Kommunikationspsychologe,
erklärt in der neuen Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT: "Der
Zeitgeist hat sich gewandelt. Es gibt eine Renaissance des guten
Aussehens, des Sichstylens." Die Fakten: Während die Herren 1999 72,6
Millionen Euro für Kosmetik ausgaben, waren es im Jahr 2001 bereist
73,6 Millionen Euro. Aktuelle Prognosen belegen: Im Jahr 2005 werden
Männer 76,7 Millionen Euro in kosmetische Produkte investieren.
    
    Die Gründe hängen mit der "zunehmenden Single-Gesellschaft
zusammen", sagt Frank Naumann: "Der Mann muss sich auf dem
Partnermarkt präsentieren, und dafür muss er seine Individualität
herausstellen, sich von den anderen unterscheiden. Das läuft in
erster Linie über das Aussehen, dass ist nun einmal das Erste, was
man von einer Person wahrnimmt."
    
    
    Das komplette ZEIT-Interview (DIE ZEIT Nr. 6, EVT 31.01.2002) zu
dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
              
        
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena
Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: