DIE ZEIT

Charlotte Roche: Die Angst ist nicht weg, aber ich kann damit umgehen

Hamburg (ots) - Charlotte Roche, Autorin und Moderatorin, wird von vielfältigen Ängsten geplagt: "Angst vor Einbrechern oder dass meiner Familie etwas zustößt", so Roche im ZEITmagazin. "Ich hatte sogar eine Zeit lang Angst, dass plötzlich die Erdanziehung nicht mehr da ist und wir alle wegfliegen. Ich habe Angst vor austretendem Gas, wenn ich im Bett bin. Ich male mir dann aus, wie das Haus einstürzt oder dass mich im Schlaf das Gas vergiftet." Dank therapeutischer Hilfe habe sie dies aber heute im Griff: "Die Angst ist nicht weg, aber ich kann mit ihren Symptomen umgehen."

Wie die Protagonistin ihres neuen Buches 'Mädchen für alles' habe auch sie selbst viele Jahre unter Flugangst gelitten. "Ich wollte mal mit Freunden verreisen, aber ich bin am Flughafen zusammengebrochen." Vor einem Flug höre sie Stimmen, die ihr sagten, es passiere sicher etwas ganz Schlimmes. "Ich denke dann, es wäre dumm einzusteigen, weil ich ja gewarnt bin", so die 37-jährige Roche. Wenn sie doch an Bord gehe, habe sie Todesangst: "Ich bin sogar mal vom Hyperventilieren ohnmächtig geworden."

Therapeuten hätten ihr beigebracht, mit der Angst klarzukommen: "Angst lässt sich in Schach halten. Außerdem mache ich seit dreizehn Jahren eine Psychoanalyse. Dort lernt man so viel, und irgendwann baut man doch Vertrauen zu sich selbst auf. Ich habe diesen Willen, mich selbst an den Haaren aus der Scheiße rauszuziehen."

Pressekontakt:

Das komplette ZEITmagazin-Interview dieser Meldung senden wir Ihnen 
für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE
ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.:
040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Diese
Presse-Vorabmeldung finden Sie auch unter www.zeit.de/vorabmeldungen.
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: