DIE ZEIT

Die Iffland-Bände kehren heim

Hamburg (ots) - Der Nachlass von August Wilhelm Iffland, des bedeutendsten Theatermachers Preußens, kehrt nach Berlin zurück. Nach Informationen der Wochenzeitung DIE ZEIT haben sich das Land Berlin und das Wiener Antiquariat Inlibris geeinigt: Inlibris schenkt Berlin die 34 Bände mit 6.000 Schriftstücken: Es sind Briefe, Bühnenbildentwürfe, Regiepläne, Kostüm- und Besetzungsverzeichnisse - deutsche Theatergeschichte aus der Zeit von 1796 bis 1814. Das Antiquariat bekommt dafür lediglich 15.000 Euro Aufwandsentschädigung.

Die Iffland-Bände galten mehr als sechzig Jahre lang als verschollen und waren erst im vergangenen Herbst wieder aufgetaucht, als Inlibris das Konvolut für 450.000 Euro auf der Ludwigsburger Messe Antiquaria verkaufen wollte.

Das Antiquariat hatte den Nachlass zuvor von Hugo Fetting, einem 90-jährigen Theaterwissenschaftler erworben. Der will sie Anfang der fünfziger Jahre in einem Abrisshaus gefunden haben. In Fettings Berliner Wohnung standen sie sechs Jahrzehnte lang. Über den weiteren Verbleib und die Frage, wem der Kulturschatz gehört, war zuvor ein heftiger Kampf entbrannt. Den hat Berlin nun für sich entschieden.

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Text dieser Meldung senden wir Ihnen für
Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT
Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237,
Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Diese Presse-Vorabmeldung
finden Sie auch unter www.zeit.de/vorabmeldungen.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: