DIE ZEIT

ZEIT: Die Investorengruppe Cobra strebt nach einem Sitz im Aufsichtsrat der Commerzbank ?

    Hamburg (ots) - Sitzt Commerzbank-Chef Martin Kohlhaussen
demnächst gemeinsam mit Clemens J. Vedder, dem starken Mann der
Investorengruppe Cobra, im Aufsichtsrat der Bank? Kohlhaussen möchte
sich auf der Hauptversammlung am Freitag zum Vorsitzenden des
Aufsichtsrates wählen lassen. Auch die Cobra will künftig direkten
Einfluss auf die Geschäftspolitik der Bank nehmen.
    
    Wie die Wochenzeitung DIE ZEIT in ihrer neuen Ausgabe berichtet,
hat Clemens J. Vedder in den vergangenen Wochen eifrig
Strategiepapiere geschrieben. Er empfiehlt eine Verschlankung der
Bank und die Konzentration auf Vermögensverwaltung, Investment- oder
Internet Banking. Vier Vorstände möchte Cobra ausgewechselt sehen und
für sich selbst einen Sitz im Aufsichtsrat. Ob man mit derlei
Forderungen tatsächlich in die Hauptversammlung gehen wird, will
Vedder kurzfristig entscheiden: "Wir legen unsere Strategie erst am
Vorabend fest."
    
    In der Commerzbank bereitet man sich bereits auf einen Showdown
vor. Sollte es nötig sein, die Hauptversammlung um einen Tag zu
verlängern, käme das die Bank teuer zu stehen. Nach Informationen der
ZEIT kostet ein weiterer Tag rund eine Million Mark.
    
    Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 22/2001 mit
Erstverkaufstag am Mittwoch, 23. Mai 2001, ist unter Quellen-Nennung
DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann
angefordert werden.
                                                                                          
                                                                        
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen steht Ihnen
Elke Bunse,
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217,
Fax -558,
e-mail:bunse@zeit.de) gern zur Verfügung.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: