DIE ZEIT

Martin Walser: Volksparteien regieren am besten

Hamburg (ots) - Der Schriftsteller Martin Walser hat die Verdienste der beiden großen Volksparteien CDU und SPD hervorgehoben. "Wir sind nie besser regiert worden als durch die Zweisamkeit der beiden Volksparteien", schreibt er in einem Beitrag für die ZEIT. Er hält es für eine Errungenschaft von Union und SPD, dass sie über die Jahre einander die Ideologie ausgetrieben hätten. Man habe sich sicher sein können, dass keine der beiden Parteien Gesetze mache, "die uns wehtun oder uns arm machen". In der Großen Koalition sei die Bundeskanzlerin Angela Merkel gegenwärtig so etwas wie ein "Best of CDU plus SPD".

Den Erfolg der kleineren Parteien sieht Walser hingegen kritisch. Sie versuchten interessant zu sein, "und das mit einem Rhetorikschaum vor dem Mund, der effektvoll changiert zwischen rosarot und giftig schwarz". In diesem Konflikt komme, so Walser, den Medien die Rolle zu, die Volksparteien daran zu erinnern, dass ihre Zeit nicht vorbei sei. Statt allabendlich "mehr Leidenschaft und mehr Emotionen" zu fordern, sollten sie den Volksparteien lieber zurufen: "Eure Zeit ist nicht vorbei, bloß weil ihr keine bombastischen Töne spuckt!"

Pressekontakt:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
den kompletten ZEIT-Beitrag senden wir Ihnen für Zitierungen gern zu.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558,
E-Mail: elke.bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: