DIE ZEIT

Ben Witter Preis 2008 an Detlef Kuhlbrodt

Hamburg (ots) - Der renommierte Ben Witter Preis der gleichnamigen Hamburger Stiftung geht in diesem Jahr an den Berliner Autoren Detlef Kuhlbrodt. Die Jury des Preises, der Aloys Behler, Joachim Kersten, Rolf Michaelis und Theo Sommer angehören, ehrt ihn dafür, "die klassische Kunst des Feuilletons neu belebt zu haben". In seinen Texten, die unter dem Titel "Morgens leicht, später laut" vor wenigen Monaten im Suhrkamp Verlag erschienen sind, gelinge es Kuhlbrodt "mit vollendeter Leichtigkeit und Lakonie, das Lied in allen Alltagsdingen zum Singen zu bringen: ein heller Träumer, ein sarkastischer Poet, ein Diogenes mit der Laterne. Vor allem aber: ein eigensinniger Sprachkünstler gegen den herrschenden Instant-Journalismus."

Die Verleihung des 11. Ben Witter Preises an Detlef Kuhlbrodt findet am 29. September 2008 im Hamburger Literaturhaus, Schwanenwik 38, statt

Zu den bisherigen Preisträgern des Ben Witter Preises, der erstmals 1995 verliehen wurde und mit 15 000 Euro dotiert ist, gehören Gabriele Goettle, Hermann Unterstöger, Fanny Müller, Wiglaf Droste, Elfriede Gerstl, Willi Winkler und Thomas Kapielski. Stifter des Preises ist der 1993 verstorbene Hamburger Schriftsteller und ZEIT-Autor Ben Witter.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de

Pressekontakt:

Elke Bunse 
DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 / 32 80 - 217
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: bunse@zeit.de
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: