Deutsche Film- und Medienbewertung

Nachfolgend sehen Sie die aktuellen FBW-Prädikate:

    Wiesbaden (ots) - Prädikat besonders wertvoll

    Absurdistan Komödie - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 88 Min. - FSK: ab 12 Jahren - Regie: Veit Helmer - mit: Maximilian Mauff, Kristýna Malérová u.a.

    Märchenhaft-poetisch ist dieser Film angelegt, der sein Publikum in einen meisterhaft inszenierten, opulenten Bilderrausch versetzt. Die Frauen eines kleinen Dorfes treten in einen Sexstreik, um ihre arbeitsscheuen Männer zur Reparatur ihrer Wasserleitung zu bewegen. Für einen jungen Mann, dem eine besondere Liebesnacht mit seiner Braut vorhergesagt wurde, bedeutet dies eine Herausforderung, für die er ein Feuerwerk an Ideen entfacht. Schreiend-komisch, ohne in den Klamauk der Schenkelklopfer abzurutschen, erzählt Veit Helmer von dieser grotesken Rebellion mit Ausmaßen einer griechischen Tragödie. Getragen wird diese von den herrlich verschrobenen Figuren, den skurrilen Situationen, den famosen Erfindungen und der faszinierenden Landschaft seiner Drehorte.

    Kinostart: 20. März 2008 (Farbfilm-Verleih/Barnsteiner Film)

    Outsourced - Auf Umwegen zum Glück (Outsourced) - Komödie - USA 2006 - FBW: Prädikat besonders wertvoll -103 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - Regie: John Jeffcoat - mit: Josh Hamilton, Ayesha Dharker, Asif Basra, Arjun Mathur u.a.

    In Form einer romantischen Komödie gelingt es diesem Film auf äußerst unterhaltsame Weise, ein brandaktuelles Thema aufzugreifen. Todd, Leiter eines Call Centers in Seattle, muss in Indien eine neue Außenstelle aufbauen und wird mit einer ihm gänzlich fremden Kultur konfrontiert. Die schöne Asha ist ihm dabei eine große Hilfe. Pointenreich und mit humorvollen Details erzählt der Film von der Begegnung der beiden Kulturen und spart dabei auch die sozialen Probleme des Landes nicht aus. Ein heiterer und Optimismus verbreitender Film, der von Regisseur John Jeffcoat kenntnisreich, witzig und famos in Szene gesetzt ist.

    Kinostart: 10. April 2008 (Twentieth Century Fox)

    Untraceable Thriller - USA 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll -101 Min. - FSK: ab 16 Jahren - Regie: Gregory Hoblit - mit: Diane Lane, Billy Burke, Colin Hanks, Joseph Cross u.a.

    Hier kommt man unmittelbar zur Sache und ist gleich mittendrin. So überwältigend und beängstigend ist das irre, grausame Morden eines perfiden Serienmörders. Es ist eine erschreckend nachvollziehbare Geschichte, die uns verstört und nachdenklich stimmt, weil sie uns alle zu hilflosen Voyeuren macht. Ist die Darstellung von Grausamkeiten im anonymen World Wide Web noch kontrollierbar? Ein Thriller der Meisterklasse, der seine Zuschauer überrascht und sich in durchaus kritischer Weise eines brandaktuellen Themas annimmt. Nichts für schwache Nerven!

    Kinostart: 3. April 2008 (Universal Pictures International Germany)

    Selbstgespräche Tragikomödie - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 96 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - Regie: André Erkau - mit: Maximilian Brückner, August Zirner, Antje Widdra, Johannes Allmayer u.a.

    Eine melancholische Komödie über Sprachlosigkeit, in der pausenlos geredet wird, spielt sie doch größtenteils in einem Call Center. Der Chef spricht nur in Hülsen, der beste Verkäufer ist authistisch und will eine Telefonbeziehung mit einer Frau. Als diesem wegen niedriger Verkaufsquoten die Schließung droht, ordnen sich die Mitarbeiter einem gemeinsamen Ziel, der Rettung des Arbeitsplatzes, unter. Zu großen Teilen kammerspielhaft ist dies nur der Rahmen für verschiedene Einzelschicksale, die mit wohltuender Leichtigkeit in kleinen Tableaus ineinander verwobenen werden. Selbstgespräche ist ein sympathischer Film , der seine Figuren genau beobachtet und mit liebevollem Blick ihre Schwäche aufzeigt.

    Kontakt: www.selbstgespraeche-derfilm.de

    Prädikat wertvoll

    Die Tränen meiner Mutter Drama - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat wertvoll - 94 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - Regie: Alejandro Cardenas-Amelio - mit: Kristian Kiehling, Volkmar Kleinert, Joachim P. Assböck, Erica Rivas u.a.

    Eine ungewöhnliche Familiengeschichte wird über viele Jahre aus der Sicht des jungen Alex erzählt. Alex wächst in den 80er Jahren als Sohn argentinischer Flüchtlinge in Berlin auf. Dem Regisseur Alejandro Cardenas-Amelio gelingt es mit seinem Debütfilm, eine Welt voller Magie und Poesie zu entwerfen. In großartigen Bildern, mit virtuosen Kamerafahrten und einer grandiosen Ausstattung beschreibt er eine zunächst aus der Not zusammengewachsene Lebensgemeinschaft vieler faszinierender Persönlichkeiten. Dabei fängt er auch den Alltag und die daraus entstehenden Konflikte auf ernsthafte und zugleich heitere Weise ein. Immer ist ihr Umgang geprägt von Liebe und Toleranz - ein kleiner Beitrag zu Völkerverständigung. Ein Sehgenuss der besonderen Art.

    Kontakt: www.valuetainment.com

    Sommer Romantische Komödie - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat wertvoll -104 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - Regie: Mike Marzuk - mit: Jimi Blue Ochsenknecht, Sonja Gerhardt, Jannis Niewöhner, Julian Krüger u.a.

    Luftig-leichte, facettenreiche Teenie-Komödie, in der uns nicht nur der wilde Kerl Jimi Blue Ochsenknecht seine softe Seite präsentiert, auch die bildhübsche Sonja Gerhardt alias Vic spielt sich auf erfrischende Weise in unsere Herzen. Einfühlsam wird die Geschichte des coolen Berliner "Freaks" erzählt, der sich in das beschauliche Inselnest einleben, Freunde und Respekt schaffen muss. Sympathisch ist auch die Charakterisierung der Figuren, die teilweise sehr unkonventionelle Typen sind und die Entwicklung der Protagonistin zu einer selbständigen, unangepasst agierenden Heranwachsenden. Große Lust auf Nordseeurlaub machen die Bilder um die große Liebe und das "erste Mal" allemal, die erfreulich zoten- und kitschfrei daherkommt. Da werden einige Mädchenherzen höher schlagen...

    Kinostart: 17. April 2008 (Walt Disney Studios Motion Pictures)

    Zwei halbe Leben sind kein Ganzes Dokumentarfilm - Deutschland 2006 - FBW: Prädikat wertvoll -101 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - Regie: Servet Ahmet Golbol - mit: Cansu Suguksu, Mehmet Kayikci, Soner Karaali, Özer Coban u.a.

    Eigentlich begibt sich Servet Ahmet Golbol, Sohn türkischer Einwanderer, nach Antakya, der Heimat seiner Eltern, um dort die Wurzeln seiner Identität zu erforschen. Seine Reise nimmt eine unvorhergesehene Wendung, als der Berliner Regisseur dem Phänomen des Taqammus begegnet, was im Arabischen eine spezielle Form der Wiedergeburt bezeichnet. Die wiedergeborenen Kinder und Jugendlichen schildern ihre zwei Leben und ihre zwei Familien so glaubhaft, dass selbst hartnäckige Zweifler ins Grübeln geraten. Der Film ist eine Auseinandersetzung mit Identitäten, Zugehörigkeitsgefühl, dem Tod und der Zeit - vor allem aber ein Plädoyer für Toleranz.

    Kontakt: www.stardust-filmverleih.de

    Fleisch ist mein Gemüse Komödie - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat wertvoll -101 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - Regie: Christian Görlitz - mit: Maxim Mehmet, Susanne Lothar, Susanne Bormann, Martin Brauer u.a.

    Die Verfilmung des autobiografischen Romans über die Kultfigur Heinz Struck begeistert durch skurrile Figuren und schrägen Humor. Der Film erzählt auf tragisch komische Weise von Strucks Leben mit seiner psychisch kranken Mutter, seinem Leiden an einer üblen Akne, seiner unerfüllten Sexualität. Und schließlich verkauft sich der talentierte Saxophonist an eine Tanzkapelle, die vor alkoholisiertem Publikum bei Dorfhochzeiten und Schützenfesten auftritt. Die grandiosen, schauspielerischen Leistungen, der liebevolle Umgang mit allen Figuren, die musikalischen Einlagen und die perfekte Wiedergabe des Zeitkolorits der 1980er Jahre machen den Film zu einem besonderen cineastischen Ereignis.

    Kinostart: 17. April 2008 (Universal Pictures International Germany)

    Surveillance Thriller - USA 2007 - FBW: Prädikat wertvoll -97 Min. - FSK: ab 18 Jahren - Regie: Jennifer Chambers Lynch - mit: Julia Ormond, Bill Pullman, Pell James, Ryan Simpkins u.a.

    Zwei FBI-Agenten verfolgen einen äußerst brutalen Serienmörder mit Hilfe dreier Augenzeugen. Leider präsentieren diese drei völlig unterschiedliche Beschreibungen derselben Situation, und auch sonst entpuppen sich die beteiligten Personen nicht als diejenigen, die sie vorgeben zu sein. Jennifer Chambers Lynch (Regie und Drehbuch) tritt mit Surveillance endgültig in die großen Fußstapfen ihres Vaters (und Produzenten) und hat einen nihilistisch anmutenden Thriller geschaffen, der - neben perfektem Handwerk und ebensolcher Dramaturgie - ständig das Antizipierte über den Haufen wirft: gewalttätig, aber nicht -verherrlichend, so abgehoben, dass die Brutalität surreal bleibt und die psychische Ebene gewahrt wird.  Ein radikaler und schockierender Film, der tief in menschliche Abgründe schaut.

    Kinostart: 17. Juli 2008 (Warner Bros. Entertainment)

    Dokumentarfilm des Monats

    Bana Bak - Schau mich an Dokumentarfilm - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 60 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - Regie: Ayla Gottschlich - mit: Nevruz Ebru Aksu, Müslüm, Babas u.a.

    Dieser spannend erzählte Dokumentarfilm handelt vom Leben lesbischer Frauen in der Türkei. Die Kamera begleitet eine junge, türkische Regisseurin, die sich seit vielen Jahren für die Rechte von Lesben einsetzt und nun Frauenportraits für eine Fotoausstellung vorbereitet. Dabei lernen wir nicht nur die unterschiedlichsten Frauenschicksale kennen. Der Film gewährt auch interessante Einblicke in eine von Religion, Tradition und Männern dominierte Welt. Eine wichtige und gelungene Dokumentation.

    Kontakt: www.filmakademie.de

    Kurzfilme des Monats

    Was weiß der Tropfen davon Dokumentarfilm - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat besonders wertvoll -12 Min. - FSK: ohne Alterbeschränkung- Regie: Jan Zabeil

    Gebäudereiniger bei der Arbeit im und auf dem Berliner Reichstag. Aufgehängt an einem kleinen Thema fesselt der Film mit seinen klaren, außergewöhnlich schönen Bildern. Die totale Konzentration auf die ebenso klaren Strukturen der Architektur schafft eine Atmosphäre, in der sich die Putzmänner geradezu choreographisch bewegen. Dabei äußern sie Gedanken, die beinah philosophisch anmuten.

    Kontakt: www.defa-spektrum.de

    Post! Animationsfilm - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat wertvoll -13 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - Regie: Matthias Bruhn, Christian Asmussen

    Ansteckend wirkt dieser Film mit seiner Heiterkeit und seinem wunderbar frechen Humor. Ein Postbote trägt pfeifend seine selbstverfassten Botschaften von Haus zu Haus und beglückt damit die Bewohner der letzten Insel der Glückseligen. Die feine Animation, eine hübsche, leicht ironische Zeichnung der Charaktere und der gelungene Soundtrack kreieren eine Atmosphäre überschäumender Lebensfreude, die auch besinnliche Momente beinhaltet. Ein vielschichtiges kleines Meisterwerk.

    Kontakt: www.trickstudio.de

Pressekontakt:
Filmbewertungsstelle (FBW)
Redaktion: Sandra C. Maschke
Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Telefon: 0611-966004-18
Telefax: 0611-966004-11
e-mail:  film@fbw-filme.de
http://www.fbw-filme.de

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: