WEB.DE

Robert Gratzl neuer Finanzvorstand der WEB.DE AG

Karlsruhe (ots) - Robert Gratzl (Jahrgang 1963) ist per 1. Februar 2000 zum Chief Financial Officer der WEB.DE AG, Karlsruhe, bestellt worden und zeichnet für den Bereich Finance und Controlling verantwortlich. Zum Hintergrund. Robert Gratzl war als Partner der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Arthur Andersen im Bereich Mittelstandsberatung im Büro Stuttgart beschäftigt und war dort neben Börseneinführungen auch auf die Gestaltung von Controllingsystemen sowie auf Wachstumsmanagement fokussiert. Mit der Bestellung des neuen Finanzvorstandes ist das Gremium vervollständigt und ist für den am 17. Februar 2000 geplanten Gang an den Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse bestens gerüstet. Über die WEB.DE AG Die WEB.DE AG betreibt das Portal WEB.DE, dem größten in Deutschland aufgebauten providerunabhängigen Internetportal und verzeichnet in wichtigen Parametern, u.a. bei den registrierten Anwendern, monatliche Wachstumsraten von rund 20 %. Das Unternehmen zählt als unabhängiger Internet-Anbieter mit einer Vielzahl an Produkten und Diensten zu den führenden deutschen Internet-Gesellschaften. Es ist sowohl das umfangreichste Internetverzeichnis von deutsch-sprachigen Sites als auch eine auf den deutschen Markt fokussierte Plattform mit zum Teil einzigartigen Online-Diensten und Communities, wie dem neuen kostenlosen Unified Messaging Service. Das Portal umfaßt Angebote in den Bereichen Navigation, Kommunikation, Nachrichten und Communities. Hierzu gehören unter anderem der Internet Katalog WEB.DE, der Nachrichtendienst Seite1, das webbasierte E-Mail Programm FreeMail und der Community-Bereich Chat-Set. Alle Dienste sind als eigenständige Angebote konzipiert. Das Gesamtangebot wird unter dem Dach des Portals WEB.DE vermarktet. Als "Portal zur digitalen Welt" erschließt es sowohl Informationsanbietern als auch Informationssuchenden eine effiziente und zugleich einfache Nutzung der verschiedenen Internet-Angebote. Lt. des August-99 Onlinemonitors der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), nahmen zum genannten Zeitpunkt mehr als 2,3 Millionen deutschsprachige Teilnehmer das Informationsangebot des Karlsruher Unternehmens wahr. Heute sind es bereits mehr als 3 Mio. Nutzer. Der Börsengang Die Notierungsaufnahme ist für den 17. Februar 2000 vorgesehen. Neben der DG BANK und Robertson Stephens sind die Commerzbank und Sal. Oppenheim jr. & Cie. für das Konsortium vorgesehen. Interessierten Anlegern im In- und Ausland sollen bis zu 8.625.000 (incl. Greenshoe) nennwertlose Inhaber-Stammaktien im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens in der Zeit vom 8. bis 15. Februar 2000 zum Kauf angeboten werden. Um allen registrierten Nutzern von WEB.DE die Möglichkeit zu geben, Aktien aus der Neuemission zu zeichnen, wurde ein sogenanntes "AFFINITY-Programm" aufgelegt, dessen Abwicklung die more-ipo.de übernimmt. Bis zu 18 Prozent des Emissionsvolumens (ohne Greenshoe) werden über dieses Programm bevorrechtigt zur Zeichnung angeboten. Kunden der Comdirect Bank sowie der Volksbanken und Raiffeisenbanken, die auch an diesem "AFFINITY-Programm" teilnehmen möchten, benötigen dazu einen FreeMail-Account bei WEB.DE. Alle berechtigten Teilnehmer müssen auf die Internet-Seite von more-ipo.de (http://more-ipo.de), um hier die AFFINITY-Prüfung durchführen zu lassen. INTERNET-ADRESSE WEB.DE: http://web.de-ag.de PRESSE-SERVICE Diese Pressemitteilung können Sie digital abrufen unter http://web.de/Presse ots Originaltext: WEB.DE AG Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Pressekontakt: WEB.DE AG Richard Berg Investor Relations Amalienbadstraße 41 76227 Karlsruhe Telefon 07 21/9 43 29-260 Telefax 07 21/9 43 29-22 E-Mail: rb@webde-ag.de Original-Content von: WEB.DE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: