dfv Mediengruppe

Deutscher Fachverlag beteiligt sich am Verlag Recht und Wirtschaft

Frankfurt (ots) - Der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, beteiligt sich zum 1. Januar 2001 mit einem Anteil von 30 Prozent am Verlag Recht und Wirtschaft GmbH, Heidelberg, in dem neben juristischen Fachbüchern und Schriftenreihen die Zeitschrift Betriebs-Berater - Zeitschrift für Recht und Wirtschaft - in einer wöchentlichen Auflage von ca. 16.000 Exemplaren erscheint. Es ist vorgesehen, dass der Deutsche Fachverlag im Laufe der nächsten Jahre weitere Anteile an dem Heidelberger Verlag übernehmen wird. Die Zustimmung des Bundeskartellamts wird kurzfristig beantragt. "Der Deutsche Fachverlag eröffnet sich mit der Beteiligung am Verlag Recht und Wirtschaft ein neues verlegerisches Feld. Der Betriebs-Berater ergänzt die im Deutschen Fachverlag erscheinenden juristischen Fachtitel (u.a. WRP - Wettbewerb in Recht und Praxis, ZLR-Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht) in besonderer Weise", so Klaus Kottmeier, Sprecher der Geschäftsführung Deutscher Fachverlag. Der Gesamtumsatz des Verlags Recht und Wirtschaft in Heidelberg einschließlich der Tochtergesellschaften I. H. Sauer-Verlag GmbH und Heidelberger Fachbücherei GmbH betrug im Jahr 1999 13 Mio. DM. Geschäftsführende Gesellschafterin des Verlages ist Angelika Sauer, die bislang sämtliche Anteile am Verlag hält. Sie wird auch weiterhin zusammen mit Norbert Konda Geschäftsführerin des Verlages bleiben. Angelika Sauer freut sich über die Beteiligung des Deutschen Fachverlages an ihrem Unternehmen: "In einer Zeit der Konzentration, nicht zuletzt im Medienbereich, gewährleistet diese Beteiligung eine kontinuierliche Fortführung des Verlages als eigenständige verlegerische Einheit. Darüber hinaus ergeben sich aus der Zusammenarbeit große Potenziale, sowohl im redaktionellen Bereich als auch unter Vermarktungs-Gesichtspunkten, die wir gemeinsam ausschöpfen wollen." Der Betriebs-Berater - Zeitschrift für Recht und Wirtschaft - ist eine der führenden juristischen Fachzeitschriften im Bereich Recht, Steuern und Wirtschaft. Zielgruppen sind Angehörige der steuer- und rechtsberatenden Berufe, die Rechts-, Finanz- und Personalabteilungen in Unternehmen, Organisationen und in der Verwaltung sowie Lehrende und Lernende im Hochschulbereich. Seit mehr als 50 Jahren veröffentlicht der Verlag Recht und Wirtschaft Fachzeitschriften und Fachbücher für Praxis und Wissenschaft. Einen Schwerpunkt bildet das Zeitschriften-Programm, das sich vor allem an Unternehmen und die beratenden Berufe wendet. Es umfasst sieben Fachzeitschriften mit einer verbreiteten Gesamtauflage von etwa einer Million Exemplaren jährlich. Die Periodika sind als besonders qualifizierte Informationsmedien bekannt und werden durch ein umfangreiches Buch- und Seminarprogramm flankiert: Betriebs-Berater - Zeitschrift für Recht und Wirtschaft; Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht - Betriebsberater für Europarecht; Recht der Internationalen Wirtschaft - Betriebs-Berater International; Kommunikation & Recht - Betriebs-Berater für Medien, Telekommunikation, Multimedia; Der Steuerberater - Zeitschrift für Beruf und Praxis; Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht; Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft - Archiv für Internationales Wirtschaftsrecht. Aus dem Buchprogramm sind zu nennen: die Schriften des Betriebs-Beraters sowie die wissenschaftlichen Reihen Abhandlungen zum Recht der Internationalen Wirtschaft und Abhandlungen zum Arbeits- und Wirtschaftsrecht. Der Verlag beschäftigt über 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen wird seinen Sitz in einer eigenen Immobilie in Heidelberg beibehalten. Der Gesamtumsatz der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag wird im Geschäftsjahr 2000 voraussichtlich 275 Mio. DM betragen und damit gegenüber dem Vorjahr um 7,5 Prozent steigen. Der Anteil der Auslandsumsätze liegt weiterhin bei etwa 20 Prozent. Die vorläufige Bilanz für das Geschäftsjahr ist positiv. Nicht zuletzt die drei großen Verlagsbereiche der führenden Titel (Lebensmittel Zeitung, TextilWirtschaft und HORIZONT) haben im noch laufenden Jahr gute Zuwächse verzeichnet und stellen weiterhin auch beispielgebende Innovationskraft unter Beweis. Die Mitarbeiterzahl der Verlagsgruppe erhöhte sich im Jahr 2000 von 810 auf 850 (680 in Frankfurt, 170 in ausländischen Tochtergesellschaften). Um für die weitere Expansion gerüstet zu sein, wird am Standort Frankfurt derzeit ausgebaut: Auf dem Verlagsgelände in der Mainzer Landstraße wird noch in diesem Jahr ein neues, zusätzliches Bürohaus bezogen, das Raum für 170 weitere Arbeitsplätze bietet. Aktuell erscheinen in der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag in 17 Tochtergesellschaften im In- und Ausland über 90 Fachtitel, darunter mehrere publizistische Angebote und Datenbanken im Internet. ots Originaltext: Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakte: Klaus Kottmeier, Deutscher Fachverlag, Telefon 069-7595-1121 Angelika Sauer, Verlag Recht und Wirtschaft, Telefon 06221-906-1 Pressekontakt: Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ann-Christin Zilling Mainzer Landstraße 251 60326 Frankfurt Telefon (069) 75 95-20 51 Telefax (069) 75 95-20 55 E-MailZilling@dfv.de Aktuelle Pressemeldungen: www.dfv.de Original-Content von: dfv Mediengruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: dfv Mediengruppe

Das könnte Sie auch interessieren: