BARMER GEK

BARMER: Amtliche Vorschriften vernebeln tatsächliches Ergebnis

Wuppertal (ots) - Ein Plus von 83 Mio. Euro ist das echte Ergebnis der BARMER für das 1. Quartal 2002. In der amtlichen Statistik, die ein Defizit von 90 Mio. Euro ausweist, dürfen die Kassen nur die Abschlagzahlungen für den Risikostrukturausgleich, nicht aber die daraus entstehenden Forderungen verbuchen, so BARMER-Sprecherin Susanne Uhrig. Insofern hätten die amtlichen Statistik-Zahlen des 1. Quartals für sich genommen keine Aussagekraft. Die BARMER kontert damit eine Meldung des NDR vom Mittag, die den gesetzlichen Kassen Riesendefizite zuschreibt. ots Originaltext: Barmer Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ansprechpartnerin: Susanne Uhrig, BARMER Pressestelle, Tel. (0202) 568-1421 Original-Content von: BARMER GEK, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: