Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe

Presseterminhinweis Besuch Bundeskanzlerin beim Taktischen Luftwaffengeschwader 31 "Boelcke" Akkreditierungsschluss 16. März 2016, 09.00 Uhr

Presseterminhinweis Besuch Bundeskanzlerin beim Taktischen Luftwaffengeschwader 31 "Boelcke"
Akkreditierungsschluss 16. März 2016, 09.00 Uhr
Ein Eurofighter des Jagdbombergeschwaders 31 startet zu Ausbildungszwecken vom Fliegerhorst Nörvenich.

ein Dokument zum Download

Berlin (ots) - Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel besucht am 21. März 2016 das Taktische Luftwaffengeschwader 31 "Boelcke" in Nörvenich. Im Geschwader wird sich die Bundeskanzlerin zum Potential des Waffensystems Eurofighter sowie zum Betrieb, dem Personal und der Bewaffnung umfassend informieren. Der Bundeskanzlerin werden mehrere Kampfflugzeuge vom Typ Eurofighter in verschieden Konfigurationen und Ausrüstungen präsentiert und die Anwendungs- und Fähigkeitsbereiche erläutert. Dem folgt eine Flugvorführung von Eurofightern des Geschwaders. In einem Gespräch mit Soldatinnen und Soldaten wird sich die Bundeskanzlerin über die Eindrücke und Erfahrungen aus zurückliegenden und aktuellen Aufgaben im nationalen und multinationalen Rahmen informieren. Am Standort Nörvenich traten am 2. Januar 1956 die ersten Freiwilligen der Luftwaffe ihren Dienst an. Dieses Datum markiert die Gründung der Luftwaffe vor 60 Jahren. Das Taktische Luftwaffengeschwader 31 "Boelcke" hat sich von September 2015 bis Januar 2016 am Einsatzauftrag im Rahmen der Verstärkung Air Policing im Baltikum beteiligt. Auf dem Militärflugplatz im estnischen Ämari waren insgesamt 180 deutsche Soldatinnen und Soldaten sowie fünf Kampfflugzeuge vom Typ Eurofighter zur Wahrung der Integrität und zum Schutz des Luftraumes über den baltischen Staaten stationiert. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, am Besuch teilzunehmen. Anmeldung: Interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich mit beiliegendem Akkreditierungsformular bis 16. März 2016, 09.00 Uhr bei u.a. Kontaktadresse anzumelden. Verspätete Akkreditierungen können aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:

Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe
Telefon: 030/3687-3931
Außerhalb der Bürostunden: 0172/2913666
E-Mail: pizlwpresse@bundeswehr.org
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe

Das könnte Sie auch interessieren: