IDG Computerwoche

Der fünfte Jahreskongress für IT-Freiberufler stärkt die Positionierung des Freiberuflers als Wirtschaftspartner

    München (ots) -
    
    Die Veranstaltung findet am 30. Juni 2001 in München statt / Motto
"Wirtschaftspartner Freiberufler" / Forum für Projektkontakte führt
Freiberufler, Existenzgründer und Unternehmen zusammen
    
    Freiberufler müssen sich in Beruf und Gesellschaft stärker
positionieren. Der fünfte Jahreskongress für IT-Freiberufler, der am
30. Juni 2001 in München stattfindet, stärkt die Position von
Freiberuflern und ermöglicht ihnen dadurch die öffentliche
Anerkennung als Unternehmenspartner in einer Gesellschaft, in der
Selbstständige immer noch häufig dem Vorwurf der
"Scheinselbstständigkeit" ausgesetzt sind. So lautet das Motto der
nach dem großen Erfolg der vergangenen Jahre fest etablierten
Veranstaltung "Wirtschaftspartner Freiberufler". Der
Wirtschaftspartner Freiberufler soll seine "Chancen sehen, Know-how
nutzen und frei entscheiden".
    
    Ausgerichtet wird der fünfte Jahreskongress für den
IT-Freiberufler von der Fachzeitschrift "freiberufler info" aus der
Computerwoche Verlag GmbH. Der IT-Freiberufler-Jahreskongress im
Münchener Forum Hotel beginnt morgens um 8.30 Uhr und endet um 19
Uhr. Den Teilnehmer erwartet neben zahlreichen praxiserfahrenen
Referenten ein Forum für Projektkontakte, in dem Software-, System-
und Beratungshäuser, Projekt- sowie Schulungsanbieter ihre Produkte
und Dienstleistungen speziell für den Freiberufler vorstellen. Die
Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat der Staatsminister und
Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Erwin Huber, übernommen.
    
    Hochkarätige Referentenbeiträge informieren über den Wandel der
Wirtschaft von der Dienstleistungs- zur Wissensgesellschaft und die
Einordnung des Freiberuflers in die veränderten Strukturen. Ulrich
Bode, Sprecher im Beirat für Selbstständige der Gesellschaft für
Informatik, nennt Maßnahmen, die Freiberuflern eine höhere Akzeptanz
als gleichwertige Geschäftspartner im Beratungs- und Projektgeschäft
ermöglichen sollen. Um "Qualifizierung außerhalb der Projektzeit
durch E-Learning" geht es im Vortrag von Dr. Ralf Nacke, Vorstand der
ed-scout.com AG in Offenbach. Derart qualifiziert können sich
Freiberufler dann auch in Honorargesprächen präsentieren: "Verlangen
Sie das Doppelte!", fordert Paul Maisberger, Geschäftsführer von
Maisberger & Partner, die Kongressbesucher auf. Das ebenso aktuelle
wie brisante Thema "Scheinselbstständigkeit" behandelt Rechtsanwalt
Dr. Benno Grunewald aus Bremen.
    
    Wer das ausführliche Programm anfordern oder sich für den
IT-Freiberufler Jahreskongress verbindlich anmelden möchte, wendet
sich an Monika Tenbieg, Event-Managerin, Tel. 089/360 86-169, Fax
089/360 86-274 oder auch unter Email mtenbieg@freiberufler.de. Die
Teilnahmegebühr für den eintägigen "IT-Freiberufler-Jahreskongress"
beträgt 698 Mark zzgl. Mehrwertsteuer. Frühbucher zahlen bis zum 15.
Juni 2001 598 Mark zzgl. Mehrwertsteuer. Weitere Informationen zum
Kongress stehen unter www.freiberufler.de zur Verfügung.
    
ots Originaltext: Computerwoche Verlag GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Michael Freter,
Mitglied der Geschäftsleitung,
Computerwoche Verlag GmbH,
Tel. 089/360 86-337,
Fax 0 89/360 86-386

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: