IDG Computerwoche

COMPUTERWOCHE-Interview mit SAP-Vorstandssprecher Jim Hagemann Snabe: "Ich will, dass SAP ein Apple für Business Software wird"

München (ots) - Appstore für Business Software geplant / SAP will Preismodelle vereinfachen

Der Softwarekonzern SAP will künftig verstärkt auf Anwendungen für Mobilgeräte setzen. Das kündigte SAP-Vorstandssprecher Jim Hagemann Snabe im Interview mit der IT-Wochenzeitung COMPUTERWOCHE (Ausgabe 43/2010; www.computerwoche.de) an. "SAP will die Company für mobile Business-Apps werden. Hier ist noch keine Konkurrenz in Sicht", sagte Snabe. Was auf diesem Gebiet bislang angeboten werde sei alles "Spielzeug".

Das Walldorfer Unternehmen setzt dabei insbesondere auf sein vor zwei Monaten nach langen Verzögerungen erschienenes Software-Produkt "Business ByDesign". Analog zum Geschäftsmodell von Apple will SAP Erweiterungen für seine Business-Software in einer Art Appstore anbieten. "Sicher ist das nicht hunderprozentig mit Apple zu vergleichen, aber ich glaube, dass es Bedarf für einen innovativen Business-Software-Ansatz gibt. Das ist meine Vision."

SAP-Chef Snabe, der das Unternehmen nach dem Abgang von Léo Apotheker gemeinsam mit seinem Kollegen Bill McDermott seit Februar dieses Jahres führt, gab im Interview mit der COMPUTERWOCHE ebenfalls bekannt, das Preisgefüge von SAP zu vereinfachen. "Ich bin überzeugt davon, dass wir durch die Vereinfachung der Preisliste auch eine Vereinfachung in den anderen Bereichen erreichen." Es werde jedoch eine Evolution und keine Revolution. "Es sollte Jahr für Jahr ein wenig besser werden."

Pressekontakt:

Martin Bayer, Redaktion COMPUTERWOCHE,
Tel. 089/360 86-697, E-Mail: mbayer@computerwoche.de

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: