WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Sonntag, 28.02.2010, 19.30 bis 20.00 Uhr
WESTPOL - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - WESTPOL am Sonntag, 28. Februar 2010, unter anderem mit folgenden Themen: Sponsern für die Parteikasse Schon länger zahlen Unternehmen und Verbände eine Menge Geld, um der Politik ganz nah sein zu dürfen. Ob am VIP-Tisch des Ministerpräsidenten oder als Aussteller bei Parteitagen. Anders als die klassischen Parteispenden hat das Sponsoring für die Beteiligten Vorteile: die Schatzmeister müssen das Geld im Rechenschaftsbericht nicht extra ausweisen und die Unternehmen können es auch noch steuerlich absetzen. Doch nach dem CDU-Skandal ist diese Praxis jetzt in die Kritik geraten. Sterbende Hauptschule Kleine Klassen hatte die Hauptschule in Duisburg-Meiderich schon länger. Nur noch 200 Schüler werden an der Schule unterrichtet, die eigentlich für 600 ausgelegt ist. Jetzt fürchtet der Schulleiter aber, dass er im kommenden Schuljahr gar keine Klasse mehr zusammenbekommt. Denn es haben sich gerade einmal drei Schüler angemeldet, trotz Ganztagsangebot. Damit steht die Hauptschule in Duisburg nicht alleine. Landesweit sind die Anmeldungen an Hauptschulen stark zurück gegangen. Auch wenn in den vergangenen Jahren Millionen in die Hauptschule investiert wurden, scheint sie von den Eltern nicht mehr gewünscht. Es droht der Tod auf Raten. Warten auf einen Therapieplatz Immer mehr Kinder und Jugendliche haben psychische Probleme und wenden sich damit an eine Klinik. Doch häufig werden sie direkt wieder nach Hause geschickt. Weil es in den Kinder- und Jugendpsychiatrien einen massiven Bettenmangel gibt, betragen die Wartelisten oft mehrere Monate. In einer Klinik in Köln-Holweide legt das Personal mittlerweile an einigen Tagen schon zusätzliche Matratzen auf den Flur, um wenigstens die Notfälle aufnehmen zu können. Ärzte, Eltern und Landschaftsverband fordern jetzt schnelle Hilfe von der Landesregierung. Moderation: Sabine Scholt (Fotos unter www.ard-foto.de) Pressekontakt: Angela Kappen, Sonja Steinborn WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf Telefon 0211/8900-506 presse.duesseldorf@wdr.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: