WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Sondersendung: "Nach Köln: Was muss sich ändern?" / WDR Fernsehen, Dienstag, 26. Januar 2016, 22.10 bis 23.25 Uhr

Köln (ots) -

Die Nacht von Köln hat Folgen. Viele Menschen haben Angst oder sind 
verunsichert. Sie sorgen sich um ihre eigene Sicherheit, kaufen 
Pfeffersprays, machen Selbstverteidigungskurse. Manche Bürger fragen 
sich, ob unsere Rechtsprechung versagt hat oder die Polizei viel zu 
lasch gegenüber Kriminellen ist. Und: Wer soll in Deutschland 
bleiben, wer soll gehen? Wie kann Integration funktionieren? Wie 
steht es um die Willkommenskultur? Diese Themen zerreißen seit 
Silvester Familien und Freundeskreise. Es besteht großer 
Gesprächsbedarf.

Das WDR Fernsehen bietet für die Fragen der Menschen im Land ein 
Forum - mit einer Live-Sendung am kommenden Dienstag, 26. Januar 
2016, um 22.10 Uhr. Das Publikum diskutiert mit Praktikern und 
Experten über die Folgen der Übergriffe in Köln und anderen Städten. 
Gleichzeitig steht mit Karneval ein neues Großereignis vor der Tür, 
das zum Test darüber werden könnte, wie es um die Sicherheit in 
Deutschland bestellt ist. Die WDR-Sendung findet in Kooperation mit 
dem Kölner Stadt-Anzeiger statt. 

Als Experten sind zu Gast: Rüdiger Thust, Bund Deutscher 
Kriminalbeamter Köln; Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Jochen
Oltmer, Migrationsforscher Universität Osnabrück.

Hinweis für Journalisten: Wir laden Sie herzlich ein, die WDR-Sendung
live vor Ort im Alten Wartesaal Köln zu verfolgen. Aufgrund der 
Gegebenheiten in der Halle stehen keine Arbeitsplätze zur Verfügung, 
WLAN ist vorhanden. 
Bitte melden Sie sich an über wdrpressedesk@wdr.de
 

Moderation: Bettina Böttinger

Redaktion: Jessica Briegmann, Michael Heussen, Martin Suckow 

Fotos unter ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

Annette Metzinger
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7120
annette.metzinger@wdr.de

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: