Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: "Vertrauen verdient" - Kommentar zum Abschlussbericht der Rühe-Kommission

Ravensburg (ots) - Es bleibt eine schwierige Frage: Kann Deutschland ein verlässlicher Bündnispartner sein, wenn der Bundestag den Marschbefehl gibt - oder eben auch nicht? Bei den Bündnispartnern ist das umstritten. Doch die Rühe-Kommission hat sich nicht auf eine Aufweichung des deutschen Parlamentsvorbehalts eingelassen, wie manche in der Union es wünschten. Sie sieht dazu keine Notwendigkeit.

Zweimal sind die Deutschen bei Awacs ausgestiegen - beide Male aber wegen einer Entscheidung der Bundesregierung und nicht des Parlaments. Die Abgeordneten haben stets allen Einsätzen zugestimmt. Insofern ist es richtig, dass die Kommission nur leichte Korrekturen empfiehlt, wie bei der Entsendung in Hauptquartiere, dem Parlament aber das letzte Wort lässt. Es soll jedoch frühzeitiger informiert werden.

Die Rühe-Kommission setzt auf die politische Bindungswirkung, wenn man grundsätzlich einem Einsatz zugestimmt hat. Das deutsche Parlament verdient dieses Vertrauen.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: