WDR Westdeutscher Rundfunk

Umweltfreundliche Farben können Wände schwärzen - ARD Ratgeber / Sendung ließ Farben und Kleber untersuchen

    Köln (ots) -  Der Einsatz umweltverträglicher Farben und Kleber in den eigenen vier Wänden kann unangenehme Folgen haben. Wie der "ARD Ratgeber Bauen und Wohnen" in seiner neuen Ausgabe am kommenden Samstag (Das Erste, 22.09.2001, 17.03 Uhr) berichtet, können sich frisch gestrichene Wände nach kurzer Zeit schwarz färben. Das Umweltbundesamt habe herausgefunden, dass besonders lösungsmittelfreie Farben und Kleber Weichmacher und andere schwer flüchtige Stoffe enthielten, die langsam verdampften, sich dabei mit dem Staub in der Wohnung mischten und sich als schwarzer Belag auf den Wänden absetzten. Zu beobachten sei dieser Effekt zumeist in gut isolierten Wohnungen und Häusern mit geringem Luftaustausch. Tausende Haushalte seien betroffen, Tendenz steigend.

    Der "ARD-Ratgeber Bauen und Wohnen" ließ erstmals untersuchen, welche Farben und Kleber diese sogenannten "foggingaktiven" Substanzen enthalten. Ergebnis: Nur die Hälfte der untersuchten Produkte war frei davon. Jedes zweite untersuchte Produkt enthielt zudem sogenannte Phthalate, die im Verdacht stehen Krebs auszulösen.

    Ihre Fragen beantworten:

    Redaktion "ARD Ratgeber Bauen und Wohnen"     Autor Dr. Jörg Heimbrecht

ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

WDR Pressestelle
Uwe-Jens Lindner
Tel.: 0221/ 220-4875

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: