WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Autor Walter Filz nimmt kommende Woche wichtigste deutsche Hörspiel-Auszeichnung für Eins Live-Produktion entgegen

    Köln (ots) - Der WDR-Autor und Kulturjournalist Walter Filz
bekommt für die Eins Live-Produktion "Pitcher" am kommenden Mittwoch
(20. Juni 2001) in Berlin den Hörspielpreis der Kriegsblinden
überreicht. Das Hörspiel wurde am 10. Oktober 2000 in der Sendereihe
Lauschangriff im jungen WDR-Radio Eins Live erstmals ausgestrahlt
(Redaktion: Leslie Rosin). Der undotierte Preis wird vom Bund der
Kriegsblinden in Deutschland und der Filmstiftung NRW gestiftet. Er
wird in diesem Jahr zum 50. Mal verliehen. Die Festansprache im
Plenarsaal des Bundesrates hält Bundespräsident Johannes Rau; weitere
Redner sind die WDR-Hörfunkdirektorin Monika Piel für die ARD sowie
der neue Geschäftsführer der NRW-Filmstiftung Michael Schmid-Ospach.
    
    Walter Filz, 1959 in Köln geboren, arbeitet seit 1983 als Autor
und Kulturjournalist für Hörfunk und Fernsehen. Er erhielt bereits
mehrere Auszeichnungen: 1991 bekam er den Prix Futura für seine
WDR-Produktion "Zur Ästhetisierung des Katzenfutters im ausgehenden
20. Jahrhundert", 1999 gewann er den "Lautsprecher", einen
Publikumspreis der Berliner Akademie der Künste, für das Eins
Live-Hörspiel "Resonanz Rosa. Eine Frau hört mehr." Zuletzt
entstanden für den WDR das Feature "Herzarchiv" und der Fernsehfilm
"Oh Gott, es lebt - Das Jahrhundert der Roboter". Für das
Hörspielprogramm "WDR3 open" der Kulturwelle WDR 3 und den Eins Live
Lauschangriff arbeitet Walter Filz gerade an einer Monster-Trilogie,
die im Herbst in beiden Programmen gesendet wird.
    
    Das nunmehr ausgezeichnete Hörspiel "Pitcher" handelt von einem
alternden Synchronsprecher (gesprochen von Joachim Kerzel), der
mittlerweile jeden Job annimmt, um im Geschäft zu bleiben. Dabei
gerät er an einen Sound-Designer und Klangspezialisten, den
sogenannten Pitcher, der im Erzgebirge am "schönen Klang" von
Industrieprodukten arbeitet. Dass er nicht nur mit Autotüren und
Toastern experimentiert, sondern auch an menschlichen Stimmen, lässt
den unstetig beschäftigten Synchronsprecher wieder hoffen.
    
    In der Begründung der Jury heißt es:
    
    "Aus dieser kuriosen Konstellation entwickelt sich ein nicht nur
doppel-, sondern gleich mehrfach-bödiges skurriles Spiel. Walter Filz
verwertet dabei Radio-Versatzstücke- O-Töne aus Reportagen,
Reiseberichten und Interviews - und kombiniert dieses authentische
Material mit fiktiven Passagen. Das alles geschieht spielerisch,
unverbraucht, mit vielfarbigen Strichen, amüsant, witzig,
schwarz-humorig. Und es ist immer vom Klang gedacht und mit Klang
gemacht. "Pitcher" löst glänzend ein, was auch programmatisch in der
Reihe Lauschangriff im jungen WDR-Radioprogramm Eins Live angelegt
ist: Hören aus lauter Lust."
    
    Das Hörspiel "Pitcher" wird am 3. Juli um 23 Uhr im Eins
Live-Lauschangriff sowie am 23. Juli um 23.05 Uhr in WDR 3 open
wiederholt.
    
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ihre Fragen beantworten:

Leslie Rosin
Eins Live
Redaktion Lauschangriff
Tel.: 0221/2202066

Uwe-Jens Lindner
WDR-Pressestelle
Tel.: 0221/2208475

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: