WDR Westdeutscher Rundfunk

Das Erste, Mittwoch, 13. Juni 2001, 23.00 - 23.30 Uhr
Joachim Gauck / Gast: Walter Momper
Rot-Rot-Grün - Die Lösung für Berlin?

Köln (ots) - Finanzkrise - Misstrauensvotum - Neuwahlen - neue Koalition. Nach dem Bruch der Großen Koalition von CDU und SPD in Berlin geht es um die politische Zukunft der Bundeshauptstadt. Gelingt der PDS der Sprung auf die Regierungsbank? Eine hochbrisante Frage - hatte doch die Berliner SPD noch im letzten Wahlkampf eine Zusammenarbeit mit der SED-Nachfolgepartei strikt abgelehnt. Auch der damalige Spitzenkandidat und heutige Vizepräsident des Berliner Abgeordnetenhauses Walter Momper (SPD) hatte auf klare Abgrenzung zur Partei um Gregor Gysi gesetzt. Am Mittwoch, den 13. Juni 2001, ist Walter Momper Gast bei Joachim Gauck. Am Wochenende hat sich die Berliner SPD auf ihrem Landesparteitag einstimmig für Klaus Wowereit als Bürgermeisterkandidat der SPD entschieden. Für den 47-jährigen Juristen ist eine Zusammenarbeit mit der PDS vorstellbar. Und auch unter den Delegierten wurde kaum Widerspruch gegen eine mögliche Zusammenarbeit mit der PDS laut. Um Neuwahlen noch im Frühherbst zu ermöglichen, will die SPD mit Unterstützung von PDS und Bündnis 90/ DIE GRÜNEN den Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) durch ein Misstrauensvotum stürzen. Walter Momper (56) war von 1986 bis 1992 SPD-Chef in Berlin. Als der "Mann mit dem roten Schal" schrieb er von 1989 bis 1991 als erster Regierender Bürgermeister einer rot-grünen Koalition Stadtgeschichte. Redaktion: Heribert Schwan ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Barbara Brückner WDR Pressestelle Tel.: 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: