WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Freitag, 1. Dezember 2000, 23.00 - 24.00 Uhr
GeschichtsZeit
Spuren - Das Geschichtsmagazin
Mit Beate Schlanstein

Köln (ots) - Das Geschichtsmagazin SPUREN widmet sich in seiner Dezembersendung unter anderem folgenden Themen: Freiwillig in die Katastrophe - die Geschichte des Wintersports Mit dem Start in die Wintersaison häufen sich wieder die Meldungen über Unfälle, Lawinenunglücke, Katastrophen. Was einmal als Abenteuer für Individualisten begann, ist heute zum Massentourismus mit fast industriellen Ausmaßen geworden. Es scheint, dass die Natur diesen Ansturm nicht mehr verkraftet. Ein Blick in die Geschichte zeigt: Lawinen- und Seilbahnunglücke gehören zwangsläufig zum modernen Wintertourismus. Lebensborn - Menschenzüchtung für den Führer Helga K., Jahrgang 1941, erfährt durch einen Zufall nach dem Tod ihrer Mutter, dass sie ein Produkt von Lebensborn ist - jener SS-Einrichtungen, in der "rassisch wertvoller" Nachwuchs herangezogen werden sollte. Seitdem hat ihr Leben eine radikale Wendung genommen. Als sie ihren Vater trifft und erfährt, dass er ein NS-Funktionär war, dreht sich ihr ganzes Leben nur noch darum, wie sie mit ihren braunen Wurzeln fertig werden soll. Karl der Große und das Lorscher Evangeliar Ein Streit - nicht nur unter Historikern. Das "Lorscher Evangeliar" aus dem 9. Jh. gilt als die wertvollste Evangelienhandschrift aus der Hofschule Karls des Großen. Zum ersten Mal wurde hier ein Evangelium als Gesamtkunstwerk geschrieben, gemalt und gebunden - so die offizielle Meinung. Doch ein Kunsthistoriker zweifelt dies an. Er behauptet, das Buch sei eine Kopie einer über hundert Jahre jüngeren Handschrift und könne nicht aus der Zeit Karls des Großen stammen. Außerdem: Buch Tipp und Entdeckungen Das nächste Geschichtsmagazin SPUREN ist zu sehen am Freitag, dem 12. Januar 2001, um 23.00 Uhr. Redaktion: Klaus Martens/Beate Schlanstein ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Barbara Brückner, WDR-Pressestelle Tel. 0221 / 220 4607 Fotos über www.ard-foto.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: