WDR Westdeutscher Rundfunk

Europa - Supermacht der Zukunft? Internationale Diskussion über Zustand und Zukunft der EU

Köln (ots) - Europa Forum 7.-8. November 2000 Europäisches Parlament Brüssel Vier Wochen vor dem Reform-Gipfel der EU in Nizza veranstaltet das Europastudio des WDR gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland am 7. und 8. November 2000 ein internationales Europäisches Forum für Hörfunk und Fernsehen. Im Mittelpunkt stehen die institutionellen Reformen der EU-Verträge, die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik sowie die neue europäische Charta der Grundrechte. Mit über 500 Millionen Einwohnern und mehr als 25 Mitgliedsstaaten kann sich die erweiterte Europäische Union in wenigen Jahren zur führenden globalen Wirtschaftsmacht entwickeln. Wie kann, wie soll die neue Gemeinschaft aussehen? Europäische Föderation oder Bund der Nationalstaaten, nach Süden und Osten erweitert, mit eigenen militärischen Kräften? Wie viel Europa ist den Bürgern zumutbar? Ist eine erweiterte Europäische Union politisch handlungsfähig? Droht ein Direktorium der Großen über die Kleinen? Das Bild Europas in den Medien steht im Zentrum des medienpolitischen und zweiten Teils des Europa Forums. Diskutiert werden die Möglichkeiten einer gemeinsamen europäischen Öffentlichkeit wie die Sicherung der kulturellen Vielfalt in Europa. Das Europäische Medieninstitut Paris-Düsseldorf präsentiert in diesem Zusammenhang eine neue Studie zur Europaberichterstattung im europäischen Fernsehen. Die Podiumsdiskussionen des Europa Forums werden moderiert von der Chefredakteurin WDR-Hörfunk Helga Kirchner, der Chefredakteurin WDR-Fernsehen Marion von Haaren, dem Programmchef WDR-Fernsehen Rolf-Dieter Krause und dem Leiter des ARD-Fernsehstudios Brüssel Jürgen Thebrath. Die Moderation des Europa Forums übernimmt die ARD-Fernsehkorrespondentin in Brüssel Tina Hassel. Teilnehmer des Europa Forums sind: der NRW- Ministerpräsident Wolfgang Clement (angefragt), der Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit, der Bundesaußenminister Joschka Fischer, der Premierminister von Luxemburg Jean-Claude Junker, der polnische Außenminister a.D. Bronislaw Geremek, der EU-Kommissar für Außenhandel Pascal Lamy, die CDU-Vorsitzende Angela Merkel, der Intendant des Westdeutschen Rundfunks Fritz Pleitgen, der Bundesaußenminister der Verteidigung Rudolf Scharping, der EBU-Präsident und Intendant des Bayerischen Rundfunks Albert Scharf, der NRW-Medienberater Helmut Thoma, EU-Kommissar für Erweiterung Günter Verheugen, der französische Außenminister Hubert Védrine (angefragt), die Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Ingo Friedrich, David Martin und Gerhard Schmid. In einer Sondersendung am Sonntag, 12. November, 10.00 - 13.00 Uhr präsentiert das WDR Fernsehen die hochaktuellen Diskussionen zum Thema Europa - Supermacht der Zukunft? Weitere Information unter europa-forum.wdr.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen Agentur Ulrike Boldt Telefon 02150/20 65 62 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: