WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 7. November 2010
19.30 bis 20.00 Uhr
Westpol - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - Westpol am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen:

   - Umweltsünder auf dem Rhein 

Gleich 13 Mal gab es in diesem Jahr Rheinalarm. Der Grund: Frachtschiffe, die ihre Tanks ausspülen und das giftige Abwasser einfach in den Fluss kippen. Doch die Verfolgung dieser Umweltsünder ist schwierig. Zwar gibt es Aufzeichnungen darüber, welches Schiff sich wann wo befindet. Doch die dienen allein der Sicherheit auf dem Rhein und dürfen für die Verfolgung von möglichen Straftaten nicht verwendet werden.

   - Neuanfang bei der CDU 

Seit diesem Wochenende ist Norbert Röttgen der neue Chef der CDU in Nordrhein-Westfalen. Er will die Partei neu aufstellen und das scheint nach der Wahlniederlage im Mai und den hausgemachten Affären der Partei auch nötig. Doch kann es wirklich gelingen? In Röttgens Team finden sich vor allem Leute aus dem ehemaligen Kabinett Rüttgers, allen voran der neue Generalsekretär Wittke. Und weder Röttgen noch Wittke haben ein Landtagsmandat, so ruht die Last der Oppositionsarbeit vor allem auf den Schultern von Fraktionschef Laumann. Das neue Machtgefüge der NRW CDU in der Analyse.

   - Der Stau sind wir 

Pünktlich zum Novemberbeginn sind die Autobahnen in Nordrhein-Westfalen wieder verstopft - rekordverdächtig. Vor allem Kolonnen von Lastern quälen sich über den rechten Fahrstreifen. Was wäre eigentlich, wenn die Laster weg wären? Die Straßen wären dann leerer - die Regale in den Geschäften leider wohl auch. Man kann es drehen und wenden wie man will - der Stau, das sind wir.

Moderation: Sabine Scholt

Pressekontakt:

Sonja Steinborn, WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf
0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: