WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen: Lokalzeit-Zuschauer spenden 68.0000 Weihnachtspäckchen Aktion "Schöne Weihnachten für alle" mit Rekordbeteiligung

Düsseldorf (ots) - Die Zuschauer der WDR-Lokalzeiten haben in diesem Jahr so viel gepackt wie nie zuvor: Rund 68.000 Weihnachtspäckchen für hilfsbedürftige Familien stapeln sich bei den Tafeln in Nordrhein-Westfalen und in einigen Orten wird immer noch gesammelt. Diesmal haben rund 170 Tafeln mit dem WDR für den guten Zweck getrommelt. Heute ist in vielen Städten Nordrhein-Westfalens bereits der erste Abgabetermin für die Päckchen mit den Lebensmitteln, Spielzeug und Weihnachtsleckereien. Im ganzen Land haben die elf Lokalzeiten ihre Zuschauerinnen und Zuschauer aufgerufen, leckere Sachen und Spielzeug in festlich geschmückte Päckchen zu packen. Unter dem Motto "Schöne Weihnachten für alle" wollten die Lokalzeiten damit den Familien und Bedürftigen helfen, die sich kein festliches Weihnachtsessen oder kleine Geschenke für ihre Lieben leisten können. Mit mehr als 200 Beiträgen, Reportagen und Studiogesprächen warben die Lokalzeiten um die Geschenke, die Tafeln stellten ihre Räume zur Verfügung, tausende ehrenamtliche Mitarbeiter trugen zum Gelingen der Aktion bei. Es beteiligten sich Vereine, Firmen, Kindergärten, Kirchen, Schulen und Einzelpersonen. So auch Schwester Daniela, Nonne des Franziskanerordens, die die beiden Tafeln in Herten und Westerholt aufgebaut hat. Wenn die Nonne von Hof zu Hof reist, um für ihre Schützlinge ein paar Lebensmittel zu erbitten, kann sich kein Bauer dem Auftritt dieser Powerfrau verschließen. Die Bärengruppe des DRK-Kindergartens in Gescher hat sich vom Lieblingsspielzeug getrennt, um anderen Kindern, die weniger haben, eine Freude zu machen. Schließlich hat Sankt Martin seinen Mantel geteilt, also hieß die Devise: Spielzeug kann man auch teilen. Und so landete zum Beispiel ein kleiner Modellhubschrauber zwischen Goldtalern und Christstollen im Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder. In Iserlohn haben Beamte sich einen Wettstreit geliefert, wer wohl mehr Päckchen packen wird. In der Agentur für Arbeit, den Polizeidienststellen, im Kreishaus und im Rathaus kamen so über 250 Päckchen zusammen. Wer gewonnen hat, wird nicht verraten... Eine Familie in Oberhausen hat im letzten Jahr noch von Hartz IV gelebt, die fünf Kinder waren froh über die Weihnachtspäckchen-Aktion. In diesem Jahr hat der Vater wieder einen Job, und nun hat die Familie selbst gepackt, was das Zeug hielt. Die Burscheider Tafel hat sich neben der Päckchenaktion noch etwas Besonderes einfallen lassen: Kunden der Tafel können sich hier von einer Friseurin die Haare schneiden lassen. Friseurin Maria de Pasquale verpasst schicke Schnitte zum Fest, und zwar umsonst. Dass die Aktion von den bedürftigen Menschen angenommen wird, zeigt die ständig steigende Nachfrage nach den Päckchen. Trotz Rekordbeteiligung wurden in manchen Tafeln weniger Päckchen abgegeben als benötigt werden. So haben sich manche Tafeln untereinander verständigt, wenn überschüssige Päckchen andernorts gebraucht werden. Die Bad Berleburger schickten 50 bunte Weihnachtspakete an die 100 Kilometer weit entfernte Tafel in Meinerzhagen. All diese Geschichten rund um die ehrenamtlichen Helfer der Tafeln, die Päckchenpacker und die Familien, die sich darüber freuen, haben die elf Lokalzeiten in Aachen, Bielefeld, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Köln, Münster, Siegen, Wuppertal zusammengetragen. Am Sonntag, den 20. Dezember, sendet das WDR-Fernsehen um 13.00 Uhr eine Zusammenfassung unter dem Motto "Fröhliche Weihnachten für alle" . Mehr Infos unter www.wdr.de Pressekontakt: Angela Kappen, Sonja Steinborn WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf Telefon 0211/8900-506 presse.duesseldorf@wdr.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: