WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 16.08.2009
19.30 bis 20.00 Uhr
Westpol - Politik in Nordrhein-Westfalen

    Düsseldorf (ots) - Westpol am Sonntag, 16. August 2009, unter anderem mit folgenden Themen:

    Boni für Banker

    Die Finanzkrise tobt weiter, nur nicht im Portemonnaie der Bankmanager. Weiterhin werden stolze Gehälter und Boni bezahlt. Selbst die schwer angeschlagene WestLB schließt Sonderzahlungen für 2009 nicht aus. Dabei würde es die Bank ohne die Hilfe der Steuerzahler vermutlich gar nicht mehr geben. Haben die Banken aus der Krise nichts gelernt?

    Gefährliche Bahnübergänge Erst kürzlich sind bei einem schweren Unfall an einem Bahnübergang in Kerken drei Menschen gestorben. Dieser und ähnliche Unfälle hätten verhindert werden können, glauben Experten. Gefährliche Bahnübergänge müssten dringend besser gesichert werden. Schranken oder Ampelanlagen könnten helfen. Doch die Bahn scheut die Kosten. So gibt es in NRW immer noch über 900 unsichere Bahnübergänge.

    Missbrauch Kurzarbeit Über eine Million Menschen waren seit dem Frühjahr als Kurzarbeiter gemeldet. Die große Koalition in Berlin feiert das Instrument als großen Erfolg. Unternehmen und Arbeitnehmer könnten so durch die Wirtschaftskrise gerettet werden. Über die Schattenseiten redet dagegen kaum einer gerne. Nach Westpol-Recherchen wird bei der Kurzarbeit getrickst, betrogen und doppelt kassiert. Die Arbeitsagenturen sind meist machtlos und mit Kontrollen überfordert.

    Moderation: Gabi Ludwig

Pressekontakt:
Sonja Steinborn, WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf
0211/8900-506                sonja.steinborn@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: