WDR Westdeutscher Rundfunk

Noch mehr Bundestag live auf PHOENIX - Auch ARD und ZDF weiten Bundestagsübertragungen aus

    Köln (ots) - PHOENIX, das Erste und das ZDF haben Bundestagspräsident Norbert Lammert zugesichert, dass Live-Übertragungen von Parlamentsdebatten auch künftig einen wichtigen Platz in ihren Programmen haben werden. WDR-Intendantin Monika Piel und ZDF-Intendant Markus Schächter sagten Lammert bei einem Gespräch in Berlin noch umfassendere Übertragungen aus dem Deutschen Bundestag auf PHOENIX, dem Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF, in gewohnter Qualität zu.

    Donnerstags wird PHOENIX künftig von 9 Uhr bis 18 Uhr live aus dem Bundestag berichten, bei längeren Sitzungen auch bis 20 Uhr. Darüber hinausgehende Debatten werden später in einer Zusammenfassung gezeigt. PHOENIX wird im Anschluss an Live-Übertragungen auf die Zusammenfassungen und zeitversetzten Übertragungen in seinem Programm hinweisen. Der Ereignis- und Dokumentationskanal wird die intensivierte Berichterstattung aus dem Bundestag darüber hinaus umfassend bewerben. Darin wird der Bonner Spartenkanal auch von seinen beiden Mutterhäusern mit Hinweisen in den Hauptprogrammen unterstützt werden. Das Erste und das ZDF werden überdies über das bisherige Maß hinaus alternierend herausragende Bundestagssitzungen und Gedenkstunden übertragen.

    Phoenix ist zudem bereit, nach der Sommerpause - über die mittwochs bislang schon live übertragene Befragung der Bundesregierung und die Aktuelle Stunde hinaus - auch eine zeitversetzte Zusammenfassung der Fragestunde zu senden. Dies unter der Maßgabe, dass für die Fragen allgemein verständliche Formulierungen gefunden werden sowie Namen und Funktion der Fragesteller genannt werden.

    "Ich freue mich sehr über die Wertschätzung des Deutschen Bundestages für die journalistische Arbeit von PHOENIX. Die Kolleginnen und Kollegen werden die parlamentarische Arbeit auch in Zukunft umfangreich und professionell begleiten und damit einen wichtigen Beitrag zur politischen Kultur liefern", sagte WDR-Intendantin Monika Piel nach dem Treffen in Berlin. Der WDR hat innerhalb der ARD die Federführung für PHOENIX.

    ZDF-Intendant Markus Schächter: "Der Ereignis- und Dokumentationskanal PHOENIX ist im politischen und gesellschaftlichen Raum die O-Ton-Adresse Nummer eins. Daran wird es auch in Zukunft keine Abstriche geben. Von herausragenden Momenten des Parlaments werden ARD und ZDF künftig eine mit PHOENIX noch besser verzahnte Highlight-Berichterstattung pflegen. Das ist wichtig und gut für die politische Meinungsbildung in unserem Land."

    Der Fernsehsender PHOENIX hat im vergangenen Jahr 313 Stunden zum größten Teil live aus dem Deutschen Bundestag übertragen und damit alle Plenardebatten journalistisch begleitet.

Pressekontakt:
WDR Pressestelle
Magnus Schweers
Telefon 0221 220 2407
magnus.schweers@wdr.de



ZDF Pressestelle
Peter Bogenschütz
Telefon 06131 702 122
bogenschuetz.p@zdf.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: