Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Endspurt für Filter-Förderung: Am 30. September ist Schluss

Bonn (ots) - Wer seinen Diesel noch bis Ende September mit einem Partikelfilter nachrüsten lässt, bekommt dafür 260 Euro Zuschuss vom Staat. Darauf weist der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) hin. Der Förderantrag kann dann noch bis Mitte November beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden.

Im ursprünglich mit rund 30 Millionen Euro gefüllten Topf sind offenbar noch genügend Fördergelder verfügbar. In Frage kommen Diesel-Pkw, die bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zugelassen wurden, sowie leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen mit Erstzulassung bis einschließlich 16. Dezember 2009. Laut ZDK sind knapp zwei Millionen Dieselfahrzeuge unterwegs, denen die Nachrüstung zu einer grünen Plakette und damit zur Einfahrt in jede Umweltzone verhelfen könnte.

Fahrzeuge mit Partikelfilter sind nicht nur umweltfreundlicher, sondern lassen sich auch besser wieder verkaufen. Das Umrüsten übernehmen alle Werkstätten, die Abgasuntersuchungen (AU) durchführen dürfen. Sie informieren über passende Filter, bauen sie ein und bescheinigen die Umrüstung. Die Kosten inklusive Einbau beginnen bei etwa 650 Euro. Werkstattadressen finden sich unter www.kfz-meister-finden.de, die Förderung läuft über www.bafa.de.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher
Tel.: 0228 / 91 27 270
E-Mail: koester@kfzgewerbe.de
Internet: www.kfzgewerbe.de

Original-Content von: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Das könnte Sie auch interessieren: