ADAC

Kooperation für weniger Kraftstoffverbrauch
ADAC und Ford bieten Praxistraining an

    München (ots) - In Zeiten hoher Kraftstoffpreise lohnt es sich,
mit dem Gaspedal bewusst umzugehen. Das gilt für Normalverbraucher
genauso wie für Unternehmen mit Fuhrparks jeglicher Größe. Deshalb
bietet der ADAC in Zusammenarbeit mit Ford ein bundesweites
Spritspar-Training an. 23 speziell ausgerüstete Autos vom Typ Mondeo
und Galaxy ermöglichen den Fahrern, ihre aktuellen Abgas- und
Verbrauchswerte zu kontrollieren und somit das eigene Fahrverhalten
zu optimieren.
    
    Beim Benzinsparen geht es nicht nur um den eigenen Geldbeutel.
"Gerade für Flottenbetreiber hat dieses Training einen hohen
Stellenwert, bergen doch moderne Autos ein Sparpotenzial, das auch
'alte Hasen' noch nicht ausschöpfen", so Bernhard Mattes,
stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG. Ford
erweitert mit dieser Initiative sein seit über zwei Jahren unter dem
Markennamen "Eco-Driving-Training" bestehendes Angebot um einen
weiteren Baustein.
    
    Der ADAC engagiert sich in Deutschland seit rund 20 Jahren dafür,
CO2-Emissionen einzusparen und immer knapper werdende Ressourcen zu
schonen. "Um bis zu 25 Prozent lässt sich durch den Fahrstil der
Verbrauch reduzieren - ein gutes Geschäft für den Autofahrer und die
Umwelt", so ADAC-Vizepräsident für Verkehr, Dr. Erhard Oehm.
    
    Der ADAC und Ford empfehlen, die vorhandene Fahrzeugtechnik
optimal zu nutzen und zum Beispiel auf den richtigen Reifendruck zu
achten oder Energieverbraucher im Auto nicht gedankenlos laufen zu
lassen. Das gilt vor allem für Abblendlicht, heizbare Heckscheibe
oder Klimaanlage. Ballast im Auto kostet ebenfalls bares Geld: 100
Kilogramm Gewicht ergeben bis zu 0,3 Liter Mehrverbrauch. Alles, was
für Transportzwecke außen am Fahrzeug montiert wird, wirkt sich noch
ungünstiger aus: Allein Dachträger ohne Zubehör treiben die
Spritrechnung bereits um rund 15 Prozent nach oben. Das größte
Einsparpotenzial birgt jedoch die Fahrweise: Auch wer bisher schon
betont defensiv unterwegs war, kann durch niedrige Motordrehzahlen
oder Motor abstellen bei Staus und Stopps 15 bis 25 Prozent
Kraftstoff einsparen, wie Versuchsfahrten von Ford gezeigt haben.
    
    Mehr zum Thema "Sparen beim Fahren" können Sie auch im Internet
unter www.adac.de, www.ford.de und bei www.fahrsicherheit.de
    
    (-> "Sonderprogramme") nachlesen.
    
    Ansprechpartner Ford: Isfried Hennen, Tel.(0221) 90-17512
    e-Mail: ihennen1@ford.com
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
    
Christopher Nordhoff
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76 - 3475
Fax:  (089) 76 76 - 2801
christopher.nordhoff@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76 - 2078
oder  (089) 76 76 - 2049
oder ( 089) 76 76 - 2625

Der ADAC im Internet: www.adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: