ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 19. bis 21. April
Fernverkehr ohne größeren Störungen
Verstärkt Engpässe durch Frühjahrs-Baustellen

    München (Ots) - Auf den Autobahnen und Fernstraßen Deutschlands
dürften am kommenden Wochenende größere Verkehrsbehinderungen
ausbleiben. Nicht ausschließen kann man allerdings bei schönem Wetter
Verkehrsstörungen durch Wochenendausflügler. Dies gilt insbesondere
für die Straßen von den Ballungsgebieten der Großstädte in die
Naherholungsgebiete. Darüber hinaus müssen jetzt wieder verstärkt
Engpässe durch die überall begonnene Frühjahrs-Bautätigkeit in Kauf
genommen werden. Betroffen von den Straßenausbesserungsarbeiten sind
derzeit vor allem die Fernstrecken Bayerns und Baden-Württembergs. Zu
den Baustellen-Schwerpunkten zählen hier die A 3 zwischen Passau und
Aschaffenburg und die A 5 zwischen Basel und Heidelberg. Aber auch
die A 9 München - Nürnberg - Berlin meldet zahlreiche Baustellen.
    
    Zu Wartezeiten durch Autoausflügler kann es an den
deutsch-tschechischen Grenzübergängen kommen. Zeitweise zähfließenden
Verkehr wird man auch auf den Routen von Deutschland in die
Niederlande beobachten können. Die Tulpenblüte zieht derzeit wieder
viele Wochenend-Urlauber ins nordwestliche Nachbarland.
    
    Schließlich wird man auch auf den Fern-Routen im benachbarten
Ausland um Verkehrsbehinderungen - hauptsächlich durch Bauarbeiten -
nicht herum kommen. In Österreich wird man sich wegen der
Frühjahrs-Bautätigkeit hauptsächlich auf der A 1 Salzburg - Wien
sowie der Tauernautobahn A 10 (Bauarbeiten und Ampelregelung im
beziehungsweise vor dem Tunnel) in Geduld üben müssen. Wegen hohem
Verkehrsaufkommen dürfte es ferner auf der Schweizer Gotthard-Route
eng werden.
    
    ADAC-Zentrale
    Tel.: 089 - 7676 2629
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: