Cash statt Prämien

München (ots) - Beim Einkauf bares Geld statt Punkte sammeln - das neue Bonus-System wee macht es ab Oktober ...

ADAC

ADAC Stauprognose für den 9. bis 11. Januar 2015
Nur auf den Wintersportrouten verstärktes Verkehrsaufkommen

München (ots) - Abgesehen von Behinderungen durch winterliche Straßenverhältnisse dürften Autofahrer am kommenden Wochenende überall schnell vorankommen. Laut ADAC gibt es nur wenige Baustellen und es werden deutlich weniger Reisende unterwegs sein als an den vorangegangenen Wochenenden. Lediglich auf den Wintersportrouten wird das Verkehrsaufkommen - vor allem am Samstag - lebhafter sein. Unterwegs in die Skigebiete sind Tagesausflügler und Urlauber, die nicht an Ferientermine gebunden sind. Auf dem Heimweg aus dem Urlaub sind etliche Urlauber aus Hessen, wo erst jetzt die Weihnachtsferien enden. Auf folgenden Strecken ist verstärkter Verkehr zu erwarten:

-         A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt 
-         A 4 Chemnitz - Erfurt - Kirchheimer Dreieck 
-         A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt 
-         A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg 
-         A 7 Füssen - Ulm - Würzburg 
-         A 8 Salzburg - München - Karlsruhe 
-         A 9 Nürnberg - München 
-         A 93 Kufstein - Inntaldreieck 
-         A 95 München - Garmisch-Partenkirchen 
-         A 99 Umfahrung München 

Auch im Ausland bleibt es abseits der Wege in die Skigebiete ruhig. Verstärktes Verkehrsaufkommen ist in Österreich auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn sowie auf der Fernpass-Route zu erwarten. In der Schweiz gilt dies für die Gotthardroute sowie die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern. In beiden Alpenländern werden auch die direkten Zufahrten der Wintersportgebiete stärker belastet sein.

Über die aktuelle Verkehrslage können sich Reisende jederzeit im Internet unter www.adac.de/maps informieren.

Zu diesem Text bietet der ADAC auf seiner Internetseite für Journalisten unter www.presse.adac.de einen Hörfunk- und TV-Beitrag an.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auf Twitter unter twitter.com/adacpresse.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Otto Saalmann
Tel.: (089) 7676-2078
otto.saalmann@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: