ADAC

ADAC: Bautätigkeit auf Autobahnen nimmt wieder zu
Spürbare Engpässe durch Saison-Baustellen
Saisonbedingt vermehren sich zurzeit wieder die Baustellen auf Deutschlands Autobahnen.

    München (ots) - Besonders drastisch macht sich die rege
Frühjahrs-Bautätigkeit auf Süddeutschlands Straßen bemerkbar. Nach
einer ADAC-Information gibt es in Bayern momentan 41 (in der Vorwoche
21) und in Baden-Württemberg 20 (in der Vorwoche 14)
Baustellen-Engpässe. Besonders stark betroffen (zehn Baustellen) ist
im bayerischen Raum die A 3 im Abschnitt Aschaffenburg - Nürnberg -
Passau.
    
    Aber auch im übrigen Deutschland müssen sich die Autofahrer auf
den Fernstrecken auf erhöhte Bautätigkeit einstellen. Seit Ostern hat
sich die Zahl der Baustellen im gesamten Bundesgebiet um 37 auf jetzt
224 erhöht. Die Spitzenreiter bei den Baustellen-Autobahnen sind und
bleiben die A 9 München - Nürnberg - Berlin (24 Baustellen), die A 4
Görlitz - Dresden - Bad Hersfeld (17), die A 3 Oberhausen - Frankfurt
- Nürnberg - Passau (15) und die A 7 Kempten - Würzburg - Hannover -
Flensburg (14).
    
    Auch im benachbarten Ausland bremsen Autobahn-Baustellen den
Verkehr jetzt wieder stärker. In Österreich müssen sich Autofahrer
vor allem auf der Westautobahn A 1 Salzburg - Wien (acht Baustellen)
und der Tauernautobahn A 10  Salzburg - Villach (sechs Baustellen) in
Geduld üben. Aber auch auf der Inntal- und Brennerautobahn en-gen
Baustellen den Verkehr ein. Zu Engpässen wegen Fahrbahnver-engungen
kann es besonders auf der Brennerautobahn zwischen Matrei/Steinach
und Gries am Brenner kommen. In der Schweiz müssen Autoreisende
vornehmlich auf der A 1 St. Gallen - Zürich - Bern auf Baustellen
gefasst sein, in Italien auf der Brennerautobahn A 22.  
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: