ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 30. März bis 1. April
Die ersten Osterurlauber sind schon unterwegs

München (ots) - Der starke Verkehr in und aus den Skigebieten der Alpen schwächt sich jetzt ab. Allerdings rechnet der ADAC weiterhin mit lebhaftem Verkehr und mit Staus auf den süddeutschen Fernstraßen. Neben den Skifans werden am kommenden Wochenende auch schon Osterurlauber unterwegs sein. In Niedersachsen beginnen die Osterferien, in Bremen haben die Schulen schon seit einer Woche geschlossen. Auf dem Weg in den Osterurlaub werden auch Autorei-sende aus Belgien sein. Hier haben die Schulkinder ebenfalls Ferien. Laut ADAC-Prognose kann es ferner durch die bereits vor Ostern auf den Autobahnen beginnenden Ausbesserungs- und Bauarbeiten zu Engpässen kommen. Auf folgenden Fernstrecken ist vor allem am Samstag, 31. März, zähfließender Verkehr zu erwarten: - A 1 Bremen - Dortmund - Köln - A 2 Berlin - Hannover - Dortmund - A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten - A 4 Bad Hersfeld - Eisenach - Dresden - Görlitz - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 99 Umfahrung München - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 7/B 310 Kempten - Füssen In Österreich dürfte es zähfließenden Verkehr und abschnittsweise auch Staus auf allen verkehrswichtigen Vorarlberger, Salzburger und Tiroler Bundesstraßen sowie auf der Rheintal-, Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn geben. In Italien kann es auf der Brennerautobahn zwischen dem Brenner und Brixen sowie auf den Straßen in und aus den Skigebieten eng werden. In der Schweiz wird man auf der Gott-hard-Route und ebenfalls auf den Straßen in und aus den Wintersportzentren starken Verkehr einkalkulieren müssen. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2629 Fax: (089) 76 76- 4800 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: