ADAC

Verkehrsprognose für das Wochenende 20. bis 22. Oktober
Lebhafter Verkehr durch Herbsturlauber hält an

    München (ots) - Zu regem bis stockendem Verkehr auf den Fern- und
Ausflugsstraßen dürfte es auch wieder am kommenden Wochenende kommen.
Während in Thüringen sowie in Dänemark die Herbstferien enden,
beginnen sie in Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,
Sachsen-Anhalt und in Schleswig-Holstein. Da weiterhin auch viele
Herbst-Baustellen den Verkehrsfluss hemmen, werden Autofahrer auf
folgenden Autobahnen zeitweise mit zumindest zähfließendem Verkehr
rechnen müssen:
        
    - A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten
    
    - A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln
    
    - A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
    
    - A 9 Berlin - Nürnberg - München
    
    - A 4 Bautzen - Dresden - Eisenach
    
    - A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Oberhausen
    
    - A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
    
    - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
    
    - A 99 Umfahrung München
    
    - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
    
    - A 7/B 310 Kempten - Füssen
    
    - B 309/A 7 Pfronten - Kempten
    

    Aufenthalte sollten Autofahrer an den Grenzübergängen nach und von
Tschechien einkalkulieren. In Österreich kann es wegen der
Herbsturlauber und Wochenendausflügler sowie der Herbstbauarbeiten
besonders auf der Brenner-, Tauern- und Westautobahn eng werden.
Zeitweise dichter Verkehr ist aber auch auf der Fernpass-Route sowie
den Vorarlberger, Salzburger und Tiroler Bundesstraßen einzuplanen.
Das gilt auch für die italienische Brennerautobahn sowie die
Südtiroler Route Reschenpass - Meran. Um Behinderungen wird man auch
auf den Schweizer Fernstrecken A 2 Basel - Gotthard - Chiasso und A 1
St. Gallen - Zürich - Bern nicht herumkommen.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax:  (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: