ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 1. bis 3. September
Starker Heimreiseverkehr auch am Ferienende

München (ots) - Zum Saisonausklang kann es auf den Autobahnen noch einmal eng werden. Starken Verkehr erwartet der ADAC auf den Nord-Süd-Routen durch heimkehrende Urlauber in Richtung Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein (Ferienende). Dazu gesellen sich noch Urlauber aus Baden-Württemberg und Bayern, wo die Schule eine Woche später beginnt. Niederländer (Ferienende im Norden) und Urlaubsheimkehrer aus Belgien komplettieren die Heimreiseströme. Lebhafter bis starker Verkehr herrscht weiterhin auch in Richtung Süden durch Späturlauber und Wochenendausflügler. Auf folgenden Autobahnen dürfte es zu Behinderungen und Staus kommen: - Fernstraßen zur und von der Ostsee - A 7 Flensburg - Hannover und Kempten - Hannover - A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln - A 24 Hamburg - Berlin - A 19 Rostock - Wittstock - A 10 Berliner Autobahnring - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin - A 4 Görlitz - Dresden - Eisenach - A 9 München - Nürnberg - Berlin - A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - A 81 Singen - Stuttgart - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe - A 99 Umfahrung München - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 7/B 310 Kempten - Füssen und B 309/A 7 Pfronten - Kempten Wartezeiten sind an den dänischen, polnischen und tschechischen Grenzübergängen, aber auch an den Grenzstellen von Ungarn beziehungsweise Slowenien nach Österreich einzuplanen. Auf Österreichs Reiserouten ist ebenfalls wieder mit größeren Verkehrsbelastungen zu rechnen. Hier sind nicht zuletzt wegen des Ferienendes in Wien, Niederösterreich und im Burgenland die Ost- und Westautobahn sowie die Tauernautobahn (vor Tauern- und Katschberg-Tunnel) betroffen. In Italien dürfte auf der gesamten Brennerstrecke Behinderungen geben, in der Schweiz vor allem auf der Gotthard-Route A 2 Chiasso - Gotthard - Basel. Das Infogramm mit der Staukarte finden Sie als reprofähige Vorlage unter der Internet-Adresse www.presse.adac.de zum Download. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Ulf Rasch Tel. (089) 7676 2108 Fax: (089) 7676 2801 presse@adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 20 78 oder (089) 76 76- 20 49 oder (089) 76 76- 26 25 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: