CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Gröhe: Schule statt Zwangsarbeit für Kinder!

Berlin (ots) - Zum morgen beginnenden Weltkindergipfel in New York erklärt der Sprecher für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hermann Gröhe MdB: Vom 8. bis 10. Mai 2002 wird sich zum zweiten Mal eine Sondergeneralversammlung der Vereinten Nationen mit der Situation von Kindern in der Welt befassen. Ziel ist es, eine neue Agenda für die nächsten zehn Jahre zu erarbeiten. Dabei muss der Kampf gegen Kinderarbeit im Mittelpunkt stehen. Die gestern veröffentlichten Zahlen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zeigen, welch erschreckendes Ausmaß die Kinderarbeit angenommen hat: Fast 180 Millionen Kinder sind weltweit schlimmsten Formen gesundheitsgefährdender Arbeit ausgesetzt. Darunter sind 8,4 Millionen Kinder, die als Sklaven, Kindersoldaten, Prostituierte und Rauschgifthändler arbeiten oder andere Zwangsarbeit verrichten müssen. Die in New York anwesenden Politiker sind daher aufgerufen, diesem Thema im Abschlussdokument den zentralen Platz einzuräumen. Damit verbunden ist die Forderung, noch größere Anstrengungen zu unternehmen, um zu gewährleisten, dass alle Kinder Zugang zu Schule und Bildung erhalten. Bildung ist grundlegende Voraussetzung auch für die gesellschaftliche und politische Entwicklung: Dies ist gerade für Entwicklungsländer von elementarer Bedeutung. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de E -Mail: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: