CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Kaster: Zur Abwehr des Hacker-Angriffs alle Kompetenzen nutzen

Berlin (ots) - Mitarbeit aller Sicherheitsbehörden wichtig

Auf das Netzwerk des Deutschen Bundestags ist ein schwerer Hackerangriff verübt worden. Dazu erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Bernhard Kaster, der die Fraktion auch in der zuständigen IuK-Kommission des Ältestenrats vertritt:

"Aus Sicht der Unionsfraktion müssen selbstverständlich alle Kompetenzen, über die der Bund verfügt, auch zur Abwehr von Gefahren für den Deutschen Bundestag genutzt werden. Das gilt gerade auch für den schweren Hackerangriff auf das Netzwerk des Deutschen Bundestags. Für die Unionsfraktion steht dabei außer Zweifel, dass die Bundestagsverwaltung in diesem Zusammenhang mit allen Bundesbehörden eng und konstruktiv auch weiterhin zusammenarbeiten muss. Das ist richtig und geboten.

Dass Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurde unmittelbar nach Bekanntwerden des Ausmaßes dieses Angriffs auf die IT-Systeme des Bundestages in alle Abwehrmaßnahmen eng eingebunden. Vom Cyber-Abwehrzentrum, im dem unter Federführung des BSI auch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) arbeitet, kommen in diesem Zusammenhang wichtige Hinweise. Das gilt auch für die einzelnen Behörden. Diese muss der Bundestag nutzen.

Das Zusammenwirken bei diesem Vorfall ist sehr zu begrüßen und erfolgt nach individuellen Absprachen der Behörden - auch des BfV - mit dem Deutschen Bundestag. "

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: