CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Friedrich: Die Schweizer haben mit Augenmaß entschieden

Berlin (ots) - Gesteuerte Zuwanderung soll weiterhin möglich sein

Bei einer Volksabstimmung am gestrigen Sonntag haben die Schweizer sich mit großer Mehrheit gegen eine strikte Begrenzung der Zuwanderung ausgesprochen. 74,1 Prozent der Wähler lehnten den Vorschlag der Initiative Ecopop ab, die Zuwanderung auf jährlich 0,2 Prozent der Einwohnerzahl, also ca. 16.000 Personen, zu begrenzen. Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Friedrich:

"Die Schweizer haben mit Augenmaß und Vernunft entschieden. Und sie haben bewiesen, dass sie in Einwanderungsfragen abwägen und differenziert entscheiden.

Noch im Februar haben die Schweizer Wähler sich gegen eine Massenzuwanderung ausgesprochen, die ihre Integrationsfähigkeit übersteigen würde. Doch ein Übermaß an Abschottung haben sie nun ebenso abgelehnt.

Bei den anstehenden Verhandlungen über Einwanderungsfragen sollten die Verantwortlichen in der Europäischen Union sich am differenzierten Urteil der Schweizer ein Beispiel nehmen und gegenüber dem Land nicht auf Maximalpositionen beharren.

Denn diese Abstimmung zeigt: Die Schweiz schottet sich nicht ab, sie bleibt ein weltoffenes Land, das intensive Beziehungen zu den europäischen Nachbarn möchte. Die Schweizer wollen eine sinnvoll gesteuerte Zuwanderung, weil sie ihnen und ihrem Land nützt. Sie wissen: 'Alle Grenzen zu!' ist ebenso falsch wie 'Alle Grenzen auf!'"

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de



Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: