CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Hasselfeldt: Späte Einsicht

    Berlin (ots) - Zu den Plänen der Bundesregierung, eine
Reinvestitionsrücklage für Personenunternehmen einzuführen, äußert
die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gerda
Hasselfeldt MdB: Angesichts der wirtschaftlichen Lage in Deutschland
ist es dringend notwendig, umgehend das Ruder in der Steuerpolitik
herumzureißen und die Voraussetzungen für Investitionen und damit die
Schaffung von Arbeitsplätzen herzustellen. Die von der
Bundesregierung jetzt geplante Einführung einer
Reinvestitionsrücklage für Personenunternehmen hat die Union seit der
ersten Vorlage des Steuersenkungsgesetzes immer wieder eingefordert.
Spät genug öffnet sich die Bundesregierung dieser besseren Einsicht.
Sie ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber noch lange nicht
Allheilmittel zur Lösung aller wirtschaftlichen Probleme. Als
weiterer notwendiger Schritt muss das Vorziehen der weiteren Stufen
der Steuerreform folgen. Dies haben Einzelne in der Bundesregierung
bereits erkannt. Nicht eine ruhige Hand der Arroganz ist jetzt
gefragt, sondern eine aktive Hand der Vernunft.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: