CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Lippold: Bundesregierung muss auf den Klimaschutz-Alarm der UNO endlich reagieren

Berlin (ots) - Zur Veröffentlichung der Studie des von der UNO beauftragten Klimaforschungsverbundes IPCC erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Klaus Lippold MdB: Die UNO-Studie zum Klimawandel ist eine schallende Ohrfeige für den heute praktizierten Klimaschutz. Die Untätigkeit der Bundesregierung ist vor diesem Hintergrund umso peinlicher - kein Wunder, dass von Rot-Grün zur Veröffentlichung des Berichts kein Wort zu hören ist! Wie auch die jüngsten Klimaschutzkonferenzen gezeigt haben, hat Deutschland seine einstige Vorreiterrolle beim Klimaschutz längst verloren. Während die Verpflichtung Deutschlands, die C02-Emissionen bis 2005 um 25 Prozent zu reduzieren, unter der früheren Bundesregierung zu über 60 Prozent realisiert wurde, herrscht seit Übernahme der Regierung durch die rot-grüne Koalition Stillstand. Der Bericht der UNO ist eine deutliche Warnung. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung auf, endlich wirksame Strategien zur Minderung der CO2-Emissionen zu ergreifen. Dazu gehört, den Gedanken vom nationalen Ausstieg aus der Kernenergie aufzugeben. Ohne Kernenergie können wir künftig notwendige CO2-Reduktionen auf Dauer nicht erreichen. Auch international darf die Nutzung der CO2-freien Kernenergie nicht durch nationale Alleingänge behindert werden. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: