CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Fischer: Türkische Videotextuntertitel behindern Integration

    Berlin (ots) - Der stellvertretende Sprecher der Jungen Gruppe der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Axel E. Fischer MdB, erklärt zur
Ankündigung des ZDF, an Weihnachten erstmals Filme mit türkischen
Untertiteln zu senden:
    
    Das Vorhaben des ZDF, für seine Zuschauer mit türkischer
Muttersprache zu Weihnachten Spielfilme mit türkischen Untertiteln zu
senden, unterläuft Integrationsbemühungen, die eine verbesserte
Beherrschung der deutschen Sprache durch die türkisch-sprachigen
Mitbürger zum Ziel haben. Es ist völlig unverständlich, wie das
öffentlich rechtliche ZDF zum jetzigen Zeitpunkt, wo die Bedeutung
der Sprachkenntnisse für eine erfolgreiche Integration über die
Parteien hinweg unstreitig ist, ein solches Pilotprojekt starten
kann. Die Bemühungen, durch konsequentes Üben und Anwenden die
Sprachkenntnisse zu verbessern, werden damit unterlaufen, dringend
notwendige und auch mögliche Lernerfolge verhindert.
    
    Das Argument: "Die Untertitel richten sich dabei insbesondere an
diejenigen Türken in Deutschland, die zwar deutsch sprechen, aber zum
erleichterten Verständnis eine untertitelte Sendung vorziehen,"
spricht nicht für einen türkischen Untertitel, sondern für eine
bessere Vermittlung der deutschen Sprache. Der Vorstoß des ZDF mag
mithelfen, von den eklatanten Versäumnissen und Verfehlungen bei der
Integration von Ausländern seitens mancher Länderregierungen
abzulenken. Aber es ist nicht die Aufgabe des ZDF dafür zu sorgen,
dass die Türken in Deutschland das Programm leichter verfolgen
können, sondern es ist Aufgabe der in Deutschland lebenden Menschen,
die deutsche Sprache so weit zu beherrschen, dass sie die Möglichkeit
haben, aktiv in der Gesellschaft mitzuwirken. Wer nicht einmal dem
Inhalt einfacher Fernsehfilme sprachlich folgen kann, der ist
geradezu für ein Leben in einer Parallelgesellschaft prädestiniert.
Die inzwischen selbst von führenden SPD-Politikern anerkannten
Minimalanforderungen wie Gesetzestreue und Kenntnis der deutschen
Sprache können nicht noch weiter herab gesetzt werden, wenn man
ernsthaft eine deutsche Gesellschaft und keine multikulturelle
Gesellschaft mit vielen Parallelgesellschaften in Deutschland haben
will.
    
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: