CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Offensiver Umgang mit sexuellem Missbrauch erforderlich

Berlin (ots) - Anlässlich der Aussage des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz zum Umgang mit sexuellem Missbrauch erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach MdB:

Die Überarbeitung der seit 2002 geltenden Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz zum Vorgehen bei sexuellem Missbrauch, mit der sich der Ständige Rat am 23. August in Würzburg befasst, begrüße ich sehr. Dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, danke ich für seine klare Aussage, die Kirche wolle sich ihrem hohen moralischen Anspruch stellen und für eine vollständige Aufarbeitung der Fälle im kirchlichen Umfeld eintreten. Dieser offensive Umgang ist erforderlich, um den Opfern gerecht zu werden.

Erzbischof Zollitsch hat Recht, wenn er zusätzlich gesamtgesellschaftliche Bemühungen zur Eindämmung des Kindesmissbrauchs, gerade in Familien, fordert. Hierfür leistet der von der Bundesregierung eingerichtete Runde Tisch gegen Kindesmissbrauch einen wesentlichen Beitrag.

Wir alle müssen im Einzelfall aufmerksam hinsehen, damit Familien für Kinder ein geschützter Raum sind und keine Schutzzone für Täter.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: