CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fuchs: GM schafft endlich Klarheit

Berlin (ots) - Zur Ankündigung, dass GM auf Staatsbürgschaften verzichtet und Opel aus eigener Kraft sanieren will, erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Michael Fuchs MdB:

Die überraschende Ankündigung des Opel-Mutterkonzerns, die Finanzierung "intern zu regeln" ist sehr zu begrüßen, denn damit wird endlich Klarheit geschaffen. Es ist zugleich ein Beleg dafür, dass trotz früherer Äußerungen von General Motors der amerikanische Autobauer über hinreichend liquide Mittel verfügt. Allein im ersten Quartal dieses Jahres hat das Detroiter Unternehmen rund 865 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Auch war es GM möglich, die Kredite der amerikanischen und kanadischen Regierung vollständig zurückzuzahlen. Und auch der Börsengang ist in Vorbereitung.

GM verfügt somit über ausreichende finanzielle Mittel, um die Restrukturierung Opels aus eigener Kraft zu bewältigen. General Motors hat mit seiner deutschen Tochter Opel eine lange Zeit gut verdient. Jetzt aber ist GM in der Pflicht, für seine Tochter einzustehen.

Die heutige Entscheidung zeigt, dass sich die Bundesregierung in der vergangenen Woche zu Recht gegen eine Bundesbürgschaft für Opel ausgesprochen hat, denn General Motors hat die finanziellen Mittel für eine Opel-Sanierung.

Nach über eineinhalb Jahren Unsicherheit für die Beschäftigten der Traditionsmarke ist General Motors jetzt in der Pflicht, die volle und alleinige finanzielle Verantwortung für Opel zu übernehmen und der Ankündigung, trotz des Verzichtes auf Staatshilfe keine weiteren Stellen in Deutschland abzubauen, Taten folgen zu lassen.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de



Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: