CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Mortler: Vorbildliche Hilfe der Tourismusbranche für gestrandete Urlauber

Berlin (ots) - Zur heutigen Plenumsdebatte anlässlich der Regierungserklärung durch den Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer MdB zum Thema "Sicherheit im Luftverkehr" erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Tourismus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marlene Mortler MdB:

Die Deutschen Reiseveranstalter haben zusammen mit den zuständigen Bundesministerien und Behörden im In- und Ausland in den jüngsten Tagen Bemerkenswertes geleistet. Ihre Hilfe für die fast eine Viertel Million von Flugverboten betroffenen Pauschalreisenden ging meist weit über die gesetzlichen und vertraglichen Pflichten hinaus. Dafür gebührt der Branche Dank.

Die Tourismuspolitiker der Union unterstützen die Aufforderung des Bundesverkehrsministers an die Bundesländer, nach Freigabe des Luftraums das Nachtflugverbot vorübergehend zu lockern. Ziel muss eine schnelle Normalisierung des Flugverkehrs sein, um die wirtschaftlichen Schäden in Grenzen zu halten. Die Verunsicherung Vieler, ob sie ihre Reise antreten oder buchen können, sollte möglichst zügig beendet werden.

Der Tourismusausschuss des Bundestages wird sich heute auf Antrag von CDU/CSU und FDP von Vertretern der Bundesregierung, Fluggesellschaften, Flughäfen, Reiseveranstaltern, Reisebüros und aus dem Bereich Verbraucherschutz über die aktuelle Situation informieren lassen. Wir wollen alle Chancen nutzen, den Reisenden jetzt und bei ähnlichen Vorfällen auch in Zukunft bestmöglich zu helfen.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: