CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Bareiß: Aufhebung des Moratoriums Gorleben ist zu begrüßen

    Berlin (ots) - Zur Ankündigung des Bundesumweltministers Norbert Röttgen, die Erkundung des Salzstocks Gorleben wieder aufzunehmen, erklärt der Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Bareiß MdB:

    Nach der jahrelangen verantwortungslosen Instrumentalisierung der Frage eines Endlagers durch Rot-Grün ist es ein wichtiges Zeichen des Bundesumweltministers, sich der Verantwortung für eine Entsorgung radioaktiver Abfälle zu stellen. Die rot-grüne Verzögerungstaktik hat damit endgültig ein Ende.

    Unabhängig von der Frage wie man zur Nutzung von Kernenergie steht, ist eine Weitererkundung von Gorleben von großer Bedeutung, um eine Lösung für die Endlagerung radioaktiver Abfälle zu finden. Dies sind wir den künftigen Generationen schuldig. Abgesehen davon hat selbst die rot-grüne Bundesregierung seinerzeit ausdrücklich erklärt, dass die bisherigen Erkundungsergebnisse positiv waren.

    In Zusammenarbeit mit einem internationalen Expertenteam werden die Arbeiten nun schnell und transparent fortgeführt. Ziel muss sein, innerhalb der nächsten Jahre Klarheit zu haben, ob der Standort Gorleben zur Endlagerung geeignet ist oder nicht. Weitere zehn Jahre Stillstand können wir uns nicht leisten. Auch vor dem Hintergrund, dass die Menschen vor Ort endlich Klarheit wollen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de



Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: