CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Kretschmer: Bei Bologna rasch nachbessern

Berlin (ots) - Zur heutigen aktuellen Stunde im Deutschen Bundestag zum Thema "Bildung für alle" erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Kretschmer MdB: Der Bildungsstreik hat deutlich gemacht, dass es bei der Umsetzung der Bologna-Reformen an deutschen Hochschulen Probleme gibt. Dabei geht es insbesondere um die Überfrachtung der Curricula, um die Einschränkung der Mobilität von Studierenden und zu starke Spezialisierung einzelner Studiengänge. Auch die Betreuungsrelationen an Schulen und Hochschulen müssen weiter verbessert werden. Unverständlich ist, warum Dialogangebote der Verantwortlichen an den Hochschulen zum Teil abgelehnt wurden. Studenten und Professoren müssen sich wieder als Teil eines Ganzen verstehen. Probleme müssen gemeinsam da angepackt werden, wo sie auch gelöst werden können: In den zuständigen Fachgremien der Hochschulen, die dafür von den Bundesländern die nötigen finanziellen Spielräume bekommen müssen. Bei aller berechtigten Kritik darf nicht übersehen werden, dass in Deutschland noch nie so viel in Bildung investiert wurde, wie heute. Der Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist seit 2005 um 35 Prozent auf über 10 Milliarden Euro in 2009 gestiegen. Das BAföG wurde 2008 substanziell erhöht; weitere Erhöhungen sind geplant. Die verbindliche Zusage von Bund und Ländern, bis 2015 18 Milliarden Euro in neue Studienplätze, universitäre Spitzenforschung und in Projekte unserer Forschungsorganisationen zu investieren, zeigt, dass die "Bildungsrepublik Deutschland" Gestalt annimmt. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: