CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Singhammer: Werteerziehung ist Wurzelbehandlung

    Berlin (ots) - Anlässlich der verbrecherischen Tat von Jugendlichen in München-Solln erklärt der familien- und jugendpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Johannes Singhammer MdB:

    Die maßlose Brutalität gegenüber einem Mutigen, der versuchte, ihnen Grenzen zu setzen, macht fassungslos. Was sind die Ursachen? Eine einfache Antwort ist sicherlich nicht möglich. Dennoch: Eine solche menschenverachtende Hemmungslosigkeit ist nur bei vollkommenem Werteverlust möglich.

    Mehr als alle Gesetze und Paragraphen, Richtlinien und Vorschriften vermögen Werte, ein friedliches Zusammenleben zu fördern und gewalttätige Auseinandersetzungen zu vermeiden. Auch das Symposium der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zum Thema "Jugendgewalt" vergangenes Jahr zeigte, dass Werte der Schlüssel für eine nachhaltige Eindämmung von Jugendgewalt sind.

    Politik und Gesellschaft müssen alles tun, um Eltern, Erzieher und Lehrer zu stärken, damit ihnen die Kinder- und Jugendlichen nicht entgleisen und eine "Entmenschlichung" dieses Ausmaßes bereits an den Wurzeln behandelt wird.

    Eltern und in Erziehung und Schule Tätige durch die Politik in einer werteorientierten Erziehung zu stärken und zu ermutigen, kommt einer Wurzelbehandlung des Übels Gewalttätigkeit am nächsten.

    Die unverzichtbaren Werte müssen präzise benannt werden. Der Verweis auf einen zunehmenden konturlosen Toleranzbegriff genügt nicht.

    Zu den wichtigsten Werten zählen für uns:

    Menschenwürde

    Der Respekt und die Achtung der Person des Anderen ist die Grundlage unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Die Anerkennung des anderen erfolgt unabhängig von Geschlecht, Hauptfarbe, Religion und Alter. Daraus resultiert, dass alle Menschen gleichwertig sind.

    Gewaltfreiheit

    Die Achtung des Lebensrechts und der Unversehrtheit des Anderen ist die existentielle Voraussetzung allen Handelns. Dabei geht es nicht nur um Verantwortung für das Leben, sondern auch um selbstbewusstes Eintreten für den Schutz des Lebens wo es gefährdet wird. Respektvoller Umgang gründet auf Gewaltverzicht.

    Werte geben Orientierung und brauchen Vorbilder.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: